Montag, 30. August 2010

Der arme Student

Es begab sich einst in Berlin in einem kleinen Kämmerlein.

E-Mail an Papa:
Hallo Vater,

danke für deine letzte Nachricht. Das Leben hier in Berlin ist schön, die Leute sind alle ganz nett, das Studium geht gut. Auch mein Geschenk ist eingetroffen, der Ferrari aus massivem Gold ist wirklich schön. Es macht Spaß ihn zu fahren.
Aber um ehrlich zu sein, ist es mir fast ein bischen peinlich. Alle gucken immer so komisch. Hier in Berlin kommen die meisten Studenten sowie einige Dozenten mit dem Zug, ich falle da ein wenig raus.

Trotzdem Danke, ich freue mich von dir zu hören. Unten findest Du ein Bild des Wagens.

In Liebe, dein Sohn



Der Papa, dessen Wohnsitz in einem Land mit Vorliebe für Kopftücher, Turbane sowie Schals liegt, ließ in seiner Reaktion nicht lange auf sich warten.

E- Mail von Papa:

Geliebter Sohn,

Stolz der Familie, Zierde der Bescheidenheit!

Mach uns nicht lächerlich. Du hast 200.000.000€ auf dein Konto bekommen, geh und kauf dir auch einen Zug.


Möge der Herr dich auf deinen Wegen schützen.

Papa

Sie lachen? Das ist gut, lachen Sie weiter. Denken Sie immer daran, dass Geld dazu da ist das Leben schöner zu machen und kein Selbstzweck sein sollte. Und was angemessen ist und was nicht, bestimmt jeder anhand dessen was er hat.
In diesem Sinne, die Armut dieses Studenten wieder mich an... ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen