Freitag, 7. Januar 2011

Kassenübersicht über Zusatzbeiträge und Ausschüttungen

Mit Beschluss eines Sozialausgleichs von 0,00€ wurde die prozentuale Festlegung des Zusatzbeitrags durch eine Pauschale ersetzt. Die Anzahl der Kassen, welche einen Zusatzbeitrag erheben, hat sich erhöht obwohl einzelne Kassen keinen zurzeit Zusatzbeitrag mehr benötigen.
Die Erhebung des Zusatzbeitrags trotz einer 0,6% Erhöhung des allgemeinen Beitragssatz wird nebst Managementfehlern vor allem mit der ungünstigen Versichertenstruktur begründet . Bei kleinen Kollektiven beeinflussen Ausreißer sowie der schwache Ausgleich des Gesundheitsfonds das Ergebnis stärker.
Das Bundesversicherungsamt - kurz BVA - sieht weitere Kassen mit drohenden Zusatzbeiträgen & Fusionszwang. Momentan decken 32 Kassen 90% des Marktes, die übrigen 218 Kassen decken nur 10% des Marktes ab. Entgegen diesem Trend, können einzelne Kassen zusätzliche Prämien ausschütten.

Erschreckend, wenn ich überlege wie viele Orte mit Doppelfilialen und anderem überflutet sind. Gerade in Köln sieht man hier teilweise mehrere Geschäftsstellen nebeneinander, da kann ich nur den Kopf schütteln. Negative Nachricht dabei, wer weniger Wasserköpfe fordert, fordert auch gleichzeitig einen Jobabbau bei den ganzen Filialdinosaurieren.
Meiner Meinung nach nicht schlimm, aber viele haben sich das vermutlich noch nie überlegt, mhm?

Krankenkasse (Beginn Zusatzbeitrag) Höhe Zusatzbeitrag ab 1.1.2011
BKK advita (seit 01.02.2010) 8 EUR pro Monat
BKK für Heilberufe (seit 01.01.2010) 10 EUR pro Monat
BKK Gesundheit (seit 01.02.2010) 8 EUR pro Monat
DAK (seit 01.02.2010) 8 EUR pro Monat
BKK PHOENIX (seit 01.01.2010) 8 EUR pro Monat
Deutsche BKK (seit 01.02.2010) 8 EUR pro Monat
E.ON BKK (seit 01.03.2010) 8 EUR pro Monat
KKH Allianz (seit 01.03.2010) 8 EUR pro Monat
BKK Publik (seit 01.01.2010) 8 EUR pro Monat
City BKK (seit 01.04.2010) 15 EUR pro Monat
BKK Axel Springer (seit 01.01.2010) 8 EUR pro Monat
BKK Merck (seit 01.04.2010) 8 EUR pro Monat
BKK Hoesch (seit 1.1.2011) noch nicht festgelegt

Kassen mit Boni
hkk in Bremen (bundesweit geöffnet) 60€
BKK Wirtschaft und Finanzen 60€
(bundesweit mit Ausnahme von Schleswig-Holstein, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern geöffnet) 
BKK A.T.U. (bundesweit geöffnet) 30€
G&V BKK (Baden- Württemberg) 72€

Mal ehrlich, soll das ein Witz sein? 

Es gibt bestimmt Verblendete, welche deshalb wechseln. Aber mir fallen aus dem Kopf schon ein Dutzend Kassen ein, welche mehr zurückzahlen. Zwar in Form von Prämien statt Pauschalen, doch was ist mir lieber: 30€ für nichts tun oder 250€ wenn ich zwei Kontrolluntersuchungen p. a. vornehme?
Denke ich mir da noch Kostenerstattungsmodelle hinzu, welche es bei einigen Kassen seit Jahren gut gibt, komme ich für einen 30järigen mit 32000€ Jahresbrutto auf eine Ersparnis von über 1000€ jährlich. Was zum Geier soll er dann mit läppischen 30€?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen