Donnerstag, 10. Februar 2011

Deutsche Börse und New York Stock Exchange bekennen Fusionsabsichten

Die NYSE Euronext, eine Tochter der New York Stock Exchange (=NYSE), plant eine Fusion mit der Deutschen Börse Frankfurt. Dadurch entstünde die größte Börse der Welt. Der Handel der Papier beider Partner wurde ausgesetzt, was als Anzeichen für eine Fusion gilt. Die Kurse stiegen wegen der Neuigkeit.

Es soll eine gemeinsame Gesellschaft mit Sitz in den Niederlanden gegründet werden. Reto Francioni ist Chef der Deutschen Börse und soll Vorstandsvorsitzender mit Büro in Frankfurt werden. Duncan Niederauer ist Chef der NYSE Euronext und soll von New York aus Geschäftsführer werden.

Die Ersparnis soll 300 Millionen Euro jährlich betragen. Die Börsenplätze Paris, Amsterdam, Brüssel und Lissabon werden über Euronext bereits betreut. Die Marktkapitalisierung der Deutschen Börse liegt bei 11,4 Milliarden Euro, die New Yorker Börse ist zurzeit 10,43 Milliarden Wert.

Meinung des Autors zum Thema:
Harte aber konstruktive Kritik ist willkommen. Das scheint mal eine gute Idee zu sein, da es die Märkte schneller, transparenter und günstiger macht. Zumal die Federführung in Europa zu finden sein wird, statt in den USA!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen