Sonntag, 27. Februar 2011

Eine satirische Abhandlung eines Kollegen (Update)

Liebe Leser, gerne möchte ich Ihnen heute etwas aus einer fremden Feder präsentieren. Gelegentlich fragen Menschen warum Sie Ihren Beruf ausüben, bei mir ist das nicht anders... nur dass die Antworten regelmäßig Kopfschütteln beim Gegenüber auslösen. Das warum dürte viele wundern! 

 
Wegen Beendigung der Geschäftsbeziehungen, habe ich den Artikel entfernt. Ich bitte um Entschuldigung, eine entsprechende Abhandlung aus eigener Feder ist auf unbestimmte Zeit geplant.
Sie lachen nicht? Verständlich, klingt auch zu schlecht um wahr zu sein. Das traurige ist, dass solche Zustände an der Tagesordnung sind während gleichzeitig gefragt wird warum kein Nachwuchs für die Branche gewonnen werden kann. Auf der letzten Schulung waren wir ca. 90 Kollegen, davon drei unter 35 und nur einer unter 30. Das war übrigens ich...

Jetzt also ein paar Eckpunkte warum kaum jemand Makler werden möchte:
  • Sie bezahlen für Ihre Ausbildung
  • Sie bezahlen für die Büronutzung
  • Sie bezahlen die Software
  • Sie bezahlen die Werbematerialien der Gesellschaft
  • Sie bezahlen Ihre Provision zurück, wenn es nicht läuft wie erdacht
  • Sie beziehen kein Fixgehalt
  • Sie beziehen bestenfalls einen Vorschuss, welchen Sie verzinst zurückzahlen müssen
  • Sie bezahlen für Ihre Kundenanfragen (Lead) oder
  • Sie müssen sich Ihre Kunden selbst suchen
  • Sie sind teilweise weisungsgebunden
  • Sie sind als Selbstständiger ohne soziale Absicherung
  • Sie verbinden die Nachteile eines Angestellten mit den Nachteilen eines Selbstständigen

Mal ehrlich, ich selbst würde heute nicht mehr in diese Branche einsteigen. Warum auch, gibt es doch deutlich lukrativere Berufe, welche auch noch soziale Anerkennung widerfahren?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen