Donnerstag, 31. März 2011

Krankenkasse: Beitrag zur Pflege wird wahrscheinlich bis zu 0,6% steigen

Gesundheitsminister Rösler (FDP) bereitet eine Pflegereform vor, er trifft sich mit den Spitzen der Pflegeverbänden. Mehrleistungen für Demenzkranke sowie die 2,4 Millionen Pflegebedürftigen sind geplant. Die Finanzierung ist noch offen, lediglich eine Teuerung der Beträge ist unstrittig.

Kein Mut zu genauen Angaben

Aus Regierungskreisen gibt es keine konkreten Pläne. Die CSU geht von +0,5% Beitrag aus, der Spiegel hat aus Unionskreisen von +0,6% erfahren. Ein Plus von 0,5% würde den Satz auf 2,45% heben und ein Plus von fünf Milliarden Euro bedeuten. Wegen der Inflation sind bis zu 0,2% Mehrbetrag notwendig.

Keiner weiß wie es bezahlt, aber alle wissen es darf mehr kosten!

Mehr Lohn für die Pflegenden sowie Mehrleistungen wären dann hälftig von Arbeitgebern und Arbeitnehmern. bezahlbar. Eine zusätzliche Finanzreserve ist geplant, die Finanzierung ist offen. Wegen Überschüssen im Gesundheitsfonds ist eine Senkung des Kassenbeitrags in Aussicht gestellt.

Meinung des Autors zum Thema:
Jeder möchte gerne mehr Leistungen ermöglichen, nur müssen diese bezahlt werden. Schön ist, wenn keiner weiß wer es bezahlen soll aber alles wissen, dass es teurer zu werden hat.
Die Aktionen die hier aber gefahren werden, scheinen lächerlich. Witzig, zumal beteuert wird, dass diese "Geschenke" nichts mit der Wahl zu tun hätten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen