Dienstag, 1. März 2011

Unisex und warum Gleichschaltung noch nie Freude brachte

Liebe Leser, vermutlich ist Ihnen gewahr, dass in Deutschland die Diskriminierung anderer strafbar ist und auch auf europäischer Ebene gibt man sich alle Mühe unfaires Verhalten zu sanktionnieren. Was aber wenn die selbsternannten Ordnungshüter anfangen an den Grundfesten bestimmter Systeme zu pfeilen?

Der Europäische Gerichtshof hat bestimmt

Die Diskriminierung von Frauen bei Versicherungen muss ein Ende haben, das sei schließlich unfair. Alle sprechen nur darüber, dass Frauen weniger Rente bekommen (weil längere Lebensdauer) und mehr für die Krankenversicherung zahlen müssen (weil schwanger etc.). Darüber, dass Männer längst die Gesundheitskosten von Frauen mitbezahlen spricht nie jemand. Und auch dass der 23- jährige männliche Golf Chrashpilot deutlich mehr Schäden verursacht und entsprechend mehr kostet scheint keinen zu interessieren. Sind ja nur Männer... diese Verlogenheit auf EU Ebene kotzt mich an. Warum zum Teufel muss man sich als Mann eigentlich ständig selbst diskrimieren lassen, da sonst andere diskriminiert sind? Alice Schwarzer mags freuen, mich regt es auf!

Zum Sachlichen: Es gibt statistische Indizien dafür.

Deshalb kalkulieren Versicherer das entsprechend. Mal ehrlich, wenn Sie den 20- jährigen Unterschichten Testosteroner beim Balzverhalten mit seinem rostigen 316i erleben, dann wissen Sie warum der mehr bezahlt. Und das ist auch richtig so!

Welche Folge hat denn die Einführung von Unisex Tarifen?

Ganz einfach, es bleibt mehr Geld bei den Versicheurngen und weniger bei den Kunden. Herzlichen Glückwunsch EU, wieder einemal wurde grenzenlose Dummheit bewiesen. Vor ca. fünf Jahren wurden Riester unisex Tarife eingeführt, Männer und Frauen wurden wieder gleicher gemacht als sie sind. Die Folge war, dass einfach überall die Renten auf ein niedrigeres Niveau gesenkt wurden. Die Frauen bekommen nicht mehr Rente, die Männer einfach weniger. Großartige Idee, Ministeriallogik aus Brüssel & Berlin!

Wird ja noch besser! Warum hat eigentlich die IG Metal höhere Renten für die Angehörigen ihrer Versorgungswerke erstritten? Naja, weil der hart arbeitende Kumpel nicht so alt wird wie sein jahrgangsgleicher Universitätsprofessor. Das darf durchaus mal einen monetären Vorteil bringen. Aber Pustekuchen, künftig wird sowas auch nicht mehr drin sein.

Stichtag 21.12.2012

Dann nimmt das Elend seinen Lauf. Geschickt vor Weihnachten gelegt, damit das Jahresendgeschäft aus dem Jahre 2004 sich nicht widerholt und auch der letzte vor den Feiertagen keine Chance mehr hat seine alten Rechte vertraglich zu sichern. Nochmals Danke an Berlin und Brüssel, Ihr seid die größten... Idioten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen