Sonntag, 15. Mai 2011

Neue Zusatzbeiträge und die BKK für Heilberufe vor dem Aus

Die BKK für Heilberufe hat 130.000 Versicherte und sucht nach einer Mitteilung vom 09.05.2011 einen Fusionspartner unter den anderen BKK en, da sonst die Zahlungsunfähigkeit droht. Eine Fusion ist günstiger für die BKK en als eine Schließung. Ein Partner ist aber noch nicht gefunden.

Die BKK für Heilberufe wäre nach der City BKK damit die zweite Kasse, welcher eine Schließung widerfährt.

8€ bei der Vereinten IKK - Wobei das ja erst der Anfang ist!

Die Vereinte IKK aus Düsseldorf hat ca. 1,7 Millionen Mitglieder und ist fast zehnmal so groß wie die insolvente City BKK. Ohne externe Hilfe wird hier ein Zusatzbeitrag unvermeidbar sein. Der Verwaltungsrat der Kasse entschied am 13.05.2011.

Meinung des Autors zum Thema:
Weiter dreht sich das Krankenkassenkarussell. Frage mich nur ob es bei den anderen Kassen, welche unweigerlich folgen müssen, auch noch einen Aufschrei gibt oder das nur stillschweigend hingenommen wird. Wer einen Zusatzbeitrag zahlt, ist fast selber schuld, denn man kann problemlos wechseln.

Soweit ich weiß, fusionierte die BKK für Heilberufe mit der BKK Ford ohnehin zur Pronova BKK. Naja, kann etwas dauern bis das Corporate Identity umge- bzw. erstellt ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen