Mittwoch, 25. Mai 2011

Nutten sagen aus: Sex Orgien sind kein Einzelfall

Felicitas Schirow ist die Inhaberin des Café Pssst in Berlin, das erste Bordell mit Konzession. Laut ihr sind Sex- Orgien des Hamburg- Mannheimer Vertriebs kein Einzelfall, lediglich der Umfang erstaune. Feiern mit weiblicher Begleitung sind als Belohnung Usus. Ehemalige Vertreter bestätigen das.

Blackjack & Nutten im Management inklusive

Bei den Führungskräfte Tagungen der Hamburg- Mannheimer Versicherung waren Prostituierte ebenfalls Stammgäste. Laut Schirow geht es um die Motivation der Mitarbeiter. Anlass der Äußerungen war die in 2007 durchgeführte Vertreter- Reise nach Budapest, welche durch Sex Skandale in die Medien geriet.

Wer zahlt das teure Vergnügen?

Die Finanzierung erfolgt aus Schwarzkassen.Die Budapest- Orgie wird mit 300.000€ beziffert, wovon 83.000€ auf die historische Gellért-Therme entfallen, die als Freiluftbordell genutzt wurde. Ohne Schuldeingeständnis wurde die Formel- 1 Reise nach Monaco abgesagt, da sie nicht ins Umfeld passe.

Meinung des Autors zum Thema:
Mal ehrlich, wer glaubt denn bitte, dass es sich hier um Einzelfälle handelt oder wirklich nur Salz statt Kokain geschnupft wurde, hm? Die würden nicht immer so negativ auffallen, wenn die alle sauber wären...
Hamburg- Mannheimer International (kurz HMI), wer erwartet denn da Anstand?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen