Mittwoch, 1. Juni 2011

Ergo Versicherung akzeptierte Kündigung nicht

User Frage vom 27.05.2011 - 11:13

"also ich hab im oktober 2010 eine BU bei der Ergo abgeschloßen . hab jetzt aber vor einen monat eine bessere BU gefunden und abgeschlossen . der markler hat mir gesagt das ich die mit ner first von 4 wochen kündigen kann. das tat ich auch . dann bekam ich ein schreiben von der ergo das ich noch bis oktober 2011 zahlen soll . Darauf habe ich die Einzugberechtigung zurückgenommen per schreiben an die ergo . hab jetzt aber vor kurzen einen zahlschein gekriegt . muß ich jetzt bis oktober 2011 bezahlen oder erlischt dann nur der Versicherungsschutz wenn ich nicht zahle . bitte um hilfe ich will ja kein mahnverfahren am hals haben"

Da mir ein ähnlicher Fall gestern aufgetischt wurde, habe ich einfach mal diesen hier als Präzedenz geklaut und folgende Antwort online hinterlegt:

"Du wurdest falsch beraten, denn laut Sachlage gilt bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) eine Mindestlaufzeit von einem Jahr mit einer Kündigungsfrist zum Ende einer Versicherungsperiode.
Zahlst Du also monatlich, kannst Du nach einem Jahr zum Ende des nächsten Monats kündigen. Alles andere wäre Kulanz der Versicherung, darauf solltest Du nicht vertrauen.
Der Vermittler ist dir gegenüber als Makler aufgetreten, weshalb er nach VVG auch als solcher haftet. Haftung ist hier wichtig, denn er hat dir Mist erzählt. Also soll er dir den Schrott jetzt korrigieren oder die Doppelbelastung für dich zahlen.
Paragraphen etc. spare ich mir, da ich von einem einsichtigen Vermittler ausgehe. Sollte er/ sie wieder Erwarten nicht deinem Auftrag entsprechen, bitte ich um Kontaktaufnahme, dann werden härtere Geschütze notwendig."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen