Montag, 29. August 2011

Hausratversicherung: Die "Tresorklausel" ist gültig

Die Hausrat Versicherung darf bestimmen, dass leicht zu entwendende Wertgegenstände wie etwa Schmuck etc. einer Entschädigungs- Obergrenze unterliegen, sofern diese NICHT in einem anerkannten und verschlossenen Wertschutzschrank verwahrt wurden.

Niederlage vor Gericht

Ein Versicherungsnehmer empfand das als unangemessene Benachteiligung und unterlag mit seiner Klage vor dem LG Essen am 05.05.2011 unter dem Aktenzeichen 18 O 345/10. Ähnlich urteilte das LG Hamburg am 20.02.2009 (Az 302 O 143/08). Es lag kein Verstoß gegen §305 BGB (Einbeziehung Allgemeiner Geschäftsbedingungen [AGB] in den Vertrag) vor.

Begründung

Derartige Vermögensgegenstände sowie Bargeld haben ein offenkundig besonderes Sicherungsbedürfnis. Na wer hätte es gedacht?
Das gleiche gilt übrigens auch für Wertpapiere, Sparbücher sowie alle anderen Dinge, welche leicht in Geld ztu wandeln sind.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen