Montag, 17. Oktober 2011

Asoziales Pack - Heute mal Futter für die rechten Politgenossen

Keine Frage, Hartz IV ist kein akzeptabler Zustand! Von dem was ein Bezieher an Geld bekommt ist ein Überleben kaum zu realisieren, ein Leben erst recht nicht. Aber sei es drum, wir können es grad nicht ändern, denn die Masse der Deutschen hält Hartzer für faul und asozial. Zumindest bei dem u. g. Pärchen würde ich dem zustimmen...

83.000€ Fehlerhafte Überweisung an Hartz IV Bezieher

Aufgrund menschlichen Versagens hat ein Pärchen zu viel Geld auf einen Schlag erhalten. Das wirklich dumme an der Sache kommt noch, denn das Paar lässt sich weder telefonisch noch postalisch erreichen. Mit Hilfe der Hausbank hat man schon 50.000€ zurück holen können, die rerstlichen 33.000€ sind wohl schon verprasst. Ein Vollstreckungsverfahren ist trotzdem eingeleitet.

Asoziales Dreckspack geht zum Rechtsanwalt (RA)

Die Kontosperrung sowie die Rückholung des Geldes seien nicht rechtens, argumentieren die Schmarotzer. Entschuldigung dass ich es so sage, aber wer zum Teufel würde als armer Schlucker echt erwarten, dass er vom Amt 83.000€ bekommt und diese nicht zurück zahlen muss. Vor allem für was für eine Sche*ße die in sechs Wochen 33.000€ ausgegeben haben, will ich gar nicht wissen.

Und was kommt als nächstes?

Genau, der Gerichtsvollzieher. Nur wird der nichts holen können, und dann? Genau, wieder der Gang zum Amt. Kann ja nicht sein, dass man in Deutschland für seine Vergehen auch mal bestraft wird. Nennen Sie es kaltherzig, aber diese beiden haben aufgrund von Dummheit und Gier in meinen Augen ihren Sozialanspruch bis zur Tilgung der Restschuld verwirkt. Soviel Unverschämtheit muss bestraft werden. Wie war das doch, Unwissenheit schützt vor Strafe nicht?
Und der RA sollte sich auch schämen, manche Mandate haben einfach kein schutzwürdiges Interesse vor zu weisen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen