Freitag, 14. Oktober 2011

Neue Pleitekasse - Die BKK Heilberufe geht wohl als nächstes in die Knie

Mit 120.000 Versicherten hat die BKK Heilberufe eine überschaubare Anzahl Mitglieder. Befürchtet wird aber für Anfang November ein Schließungsbescheid des Bundesversicherungsamtes (BVA), da ein strukturelles Defizit bei den Finanzen besteht. Nur eine schnelle Fusion würde Aushilfe schaffen, die Suche dauert jedoch noch an.

Es findet sich kein Bräutigam
 
Die Verhandlungen mit der "BKK vor Ort" sind aber am 7.10.2011 geplatzt. Der Sprecher der BKK Heilberufe, Ulrich Rosendahl, bestätigte dies am 10.10.2011. Jetzt muss der BKK Bundesverband eine finanzierbare Lösung finden. Wie die ausssehen soll weiß aber keiner.
Ein Wiederholung der Probleme bei Schließung der City BKK, speziell die Abweisung von Mitgliedern soll vermieden werden. Es bestünde kein akuter Handlungsbedarf, da rechtzeitig über einen nötigen Versicherungswechsel informiert würde.

 Kein Geld aber trotzdem keine Probleme


Wie das funktionieren soll, ist mir ein Rätsel. Also die Kasse hat kein Geld, keiner will ihr Geld geben aber Probleme deshalb sollen nicht auftreten. Mein gesunder Menschenverstand sowie die Erfahrungen sagen mir, so kann das nicht klappen.

Was also tun? Raus aus der Kasse, wechsle wer kann! 

Sie wissen nicht wohin, warum oder ob es Alternativen gibt? Dann fragen Sie uns.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen