Dienstag, 20. Dezember 2011

In was investieren Versicherungen eigentlich?

Die Frage ist wichtig, denn die klassische Kapitallebensversicherung (KLV) oder klassische Rentenversicherung (RV) gegen Überschussbeteiligung ist ein Auslaufmodell. So wie die Versicherung investiert, kann ein jeder auch selbst investieren, nur ohne die Gebühren der Versicherung mit zu zahlen. Sprich den Risikoanteil kauft man sich aber eine reine Risikoversicherung (Risikolebensversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung, etc.) ein und den Sparanteil legt man selbst an.

Besonders spannend finde ich gerade Anleihen. Beispiel Gothaer, dort kann man eine Versicherung für ca. 4% Rendite vor Kosten kaufen oder eine Anleihe, welche über 5% Zins abwirft und dabei nicht einmal Kosten aufweist. Und das geht auch noch bei anderen Unternehmen!

Nur wie machen es ein paar der Großen?

Wichtige Erkenntnis! Alle Versicherungen, welche überdurchschnittliche Überschüsse abwerfen, investieren in risikoreichere Anlagen! Beispiel Volkswohl Bund, Debeka & Hannoversche, dort sind überall überdurchschnittlich viele Pfandbriefe und Bankanleihen enthalten. Sicher?

Nehmen wir mal als Beispiel die Debeka, die hat nämlich 80% Ihrer Kundengelder in Pfandbriefe - wir erinnern uns an Subprime - sowie Bankanleihen investiert. Die tun also nach außen sicher, haben aber im inneren noch miesere Papiere als andere Gesellschaften. Oder um es mit einer alten Weisheit aus zu drücken, der Zins ist immer ein Gegenwert für das Risiko. Und wenn ich ständig am Limit fahre, weil ich ja oben mitmachen will, dann kommt irgendwann der Moment wo ich etwas zu schnell durch die Kurve fahre... oder eben fliege!

Es gibt keine 100% Sicherheit

Das sollte jedem Depp klar geworden sein. Wenn ich aber über 80% meiner Geld in ein System stecke (Pfandbriefe, Banken und Geldsystem gehören zusammen), dann habe ich noch mehr Risiken als wenn ich es noch über Staaten und Unternehmen streue. Aber gerade letzteres macht kaum einer.
Gerade Unternehmensanleihen sind sinnvoller als Staatsanleihen. Frei Schnaue behaupte ich ganz dreist, dass Läden wie Siemens, Lufthansa und die Telekom noch lange nach einem eventuellen Staatsbankrott da sind und ihre Dienstleistung an den Mann/ die Frau bringen werden. Von der BRD und dem Euro kann man das wohl nicht so sagen...



Allianz Gruppe

Rentenpapiere: 89
Aktien: 7
Immobilien: 2
Sonstiges: 2
Anteil an Rentenanlagen:
Pfandbriefe: 26
Staatsanleihen: 35
Bankanleihen: 10
Industrieanleihen: 19
Sonstiges: 10

AMV Aachen-Münchner

Rentenpapiere: 87
Aktien: 2
Immobilien: 5
Sonstiges: 6
Anteil an Rentenanlagen:
Pfandbriefe: 29
Staatsanleihen: 39
Bankanleihen: 16
Industrieanleihen:
Sonstiges: 16

Debeka

Rentenpapiere: 98
Aktien: 0,5
Immobilien: 1
Sonstiges: 0,5
Anteil an Rentenanlagen:
Pfandbriefe: 40
Staatsanleihen: 15
Bankanleihen: 40
Industrieanleihen: 0
Sonstiges: 5

ERGO Versicherungsgruppe

Rentenpapiere: 93
Aktien: 4
Immobilien: 2
Sonstiges: 1
Anteil an Rentenanlagen:
Pfandbriefe: 41
Staatsanleihen: 40
Bankanleihen: 9
Industrieanleihen: 5
Sonstiges: 7

Zurich Gruppe

Rentenpapiere: 94
Aktien: 1
Immobilien: 3
Sonstiges: 2
Anteil an Rentenanlagen:
Pfandbriefe: 16
Staatsanleihen: 43,6
Bankanleihen: 10,4
Industrieanleihen: 0
Sonstiges: 30

Generali

Rentenpapiere: 82
Aktien: 2,8
Immobilien: 6,1
Sonstiges: 9,1
Anteil an Rentenanlagen:
Pfandbriefe: 34
Staatsanleihen: 44
Bankanleihen: 9
Industrieanleihen: 8
Sonstiges: 5

Volkswohl Bund

Rentenpapiere: 82
Aktien: 2
Immobilien: 7
Sonstiges: 9
Anteil an Rentenanlagen:
Pfandbriefe: 31,7
Staatsanleihen: 15,9
Bankanleihen: 43,9
Industrieanleihen:
Sonstiges: 8,5

Heidelberger Leben

Rentenpapiere: 94,9
Aktien: 0
Immobilien: 0,5
Sonstiges: 4,6
Anteil an Rentenanlagen:
Pfandbriefe: 47,4
Staatsanleihen: 50,6
Bankanleihen:
Industrieanleihen:
Sonstiges: 2

Sparkassen Versicherung

Rentenpapiere: 85
Aktien: 1,4
Immobilien: 5,5
Sonstiges: 8,1
Anteil an Rentenanlagen:
Pfandbriefe: 50
Staatsanleihen: 13
Bankanleihen: 9
Industrieanleihen: 8
Sonstiges: 20


Hannover Leben

Rentenpapiere: 86,2
Aktien: 0,5
Immobilien: 3
Sonstiges: 10,3
Anteil an Rentenanlagen:
Pfandbriefe: 29,7
Staatsanleihen: 13,2
Bankanleihen: 37,7
Industrieanleihen: 2,2
Sonstiges: 17,2

VGH

Rentenpapiere: 87
Aktien: 1,8
Immobilien: 4
Sonstiges: 7,2
Anteil an Rentenanlagen:
Pfandbriefe: 38
Staatsanleihen: 28
Bankanleihen: 30
Industrieanleihen:
Sonstiges: 4

Nürnberger

Rentenpapiere: 82,1
Aktien: 6,1
Immobilien: 5,8
Sonstiges: 6
Anteil an Rentenanlagen:
Pfandbriefe: 24,2
Staatsanleihen: 48
Bankanleihen: 16,3
Industrieanleihen:
Sonstiges: 11,5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen