Mittwoch, 25. Januar 2012

Der Satan kehrt zurück - Mehmet E. Göker ist wieder da!

Nein, das ist kein schlechter Witz. Mehmet E. Göker, der Chef des ehemaliger Kasseler Strukturvertriebs MEG hat die Bühne wieder betreten, nicht dass er sie ja ernsthaft verlassen hätte. Unten gibt es übrigens ein neues Video dazu.

Was war?

Mit der MEG hat Göker dicke Provisionen für die Abzocke... äh den Verkauf von privaten Krankenversicherungen am Telefon verdient. Zu Spitzenzeiten hatten die Auszubildenden firmeneigene (geleaste) Ferraris, die Führungskräfte firmeninterne Huren - man verzeihe mir den Ausdruck aber so haben die Jungs den Großteil ihrer weiblichen Azubinen selbst bezeichnet - Partys, Drogen und Mehmet selbst.
Keine Frage, vertrieblich war Göker extrem erfolgreich, menschlich war er es nicht.

Dann kam der Absturz

Razia, Vorschüsse wurden zurück gefordert, es lief nicht mehr. Göker flüchtete in die Türkei und führt ein sorgenfreies Leben. Seine Mutter hat jetzt dort eine Firma, wo er "nur Angestellter ist". Die Firma macht zufälligerweise das gleiche wie der Sohn auch, aber die Mama leitet das bestimmt und ist nicht nur eine Marionette, natürlich. Jetzt werden halt aus der Türkei heraus Krankenversicherungen verkauft. Macht sich auch viel besser, kann man Verkäufern doch gleich das schöne Leben bei 30° im Schatten schmackhaft machen...

Versicherungen sind die verlogensten Lügner überhaupt!

Wer mit so einem skrupellosen Abzocker arbeitet - menschlich ist Mehmet übrigens echt nett, denn ich habe ihn privat kennen gelernt - , der hat selbst keine Skrupel. Alle schimpfen sie und sagen wie schlecht es doch wäre, aber ich wette jede Versicherung arbeitet mit der Firma "der Mutter", weil es wieder Umsatz bringt. Die geldgierigen Schweine lernen es wohl nie. An sich darf ein solcher Laden keinen einzigen Vertrag mehr in Deutschland platzieren, aber hier wird offenkundig mit charakterlich nicht geeigneten Leuten gearbeitet.

Und mir wirft man vor, ich dürfte Versicherungen nicht als unfaire, intransparenter Dienstleister fernab des Kundennutzens bezeichnen. Werfe doch den ersten Stein... ach lassen wir das.

Unten übrigens ein Videoausschnitt aus Versicherungsvertreter. Ja, der gute Mehmet bekommt sogar seinen eigenen Film...

Kommentare:

  1. Ist ja schon gut - der Junge ist halt gerissen und ein Schlitzohr. Aber - wer hat ihm denn die Millionen bezahlt- die nun ja weg sein sollen. Doch wohl die PVs, die den Hals ja auch nicht vollkriegen. Bei Herrn Maschmeyer fragt man auch nicht wie er zu all der Kohle gekommen ist. Auf die gleiche Weise nämlich!!! Bei AWD - IHREM UNABHÄNGIGEN FINANZBERATER - liefen die Motivations- bzw. Belobigungsabende in der gleichen Form ab!!! Hat der kleine Türkenjunge vielleicht von unserem wunderbaren Herrn M. die Methode abgeschaut?

    AntwortenLöschen
  2. Der Junge ist ja schon ein Schlitzohr. Aber die PKVs haben es ihm ja ermöglicht so viel Geld zu machen. Bei Herrn Maschmeyer von AWD, dem angeblich UNABHÄNGIGEN FINANZBERATER fragt auch kaum einer wie er zu seinen Millionen gekommen ist. Die Info- und Motivationsabende liefen genau so ab wie bei MEG. Habe ich selbst erlebt! Hat der clevere Bursche aus der Türkei halt nachgemacht. Ich jedenfalls wünsche ihm alles Gute! Er ist nicht allein schuld...

    AntwortenLöschen
  3. Natürlich ist Mehmet nicht alleine schuld, weil... halt doch, natürlich! Denn niemand wird gezwungen in dem System mit zu machen, und wer es durchblickt, der kann dagegen angehen. Da man sich nicht selbst als Beispiel ranziehen soll, verweise ich auf hunderte von Beratern, welche sich für die Ehrlichkeit entschieden haben. Zugegeben zu wenige, aber ihm die Schuld absprechen zu wollen, ist etwas zu einfach gedacht.

    Ich mag ihn, habe ihn ja auch persönlich kennen gelernt, und obwohl er mir auf zwischenmenschlicher Ebene gut passt, würde ich mit so einem "Schlitzohr" keine Geschäfte machen. Der war nämlich kein Schlitzohr, sondern ein waschechter Betrüger, ein Blender wie er im Buche steht...

    AntwortenLöschen
  4. ....ist ein Mega Betrüger...der erwischt wurde und einfach zu dumm ist !!!

    AntwortenLöschen
  5. Eben nicht! Keinesfalls kann man ihn als dumm bezeichnen, und das Betruges konnte man ihn nicht überführen. Das macht ihn nicht unschuldig aber sicher nicht zum alleinigen (!) Betrüger.
    Mangelnde Moral und Größenwahn kann ich ihm vorwerfen. Aber Dummheit? Echt jetzt!

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde dıesen Herren mehr als , ich sag mal , cool . Der einzigste Fehler der im unterlief , ist der , das er den grossen Versicherern nicht gewachsen war . Die unendliche Gier dieser Menschen haben MEG kaputt gemacht . Und jetzt soll er für die vergeigten Millionen verantwortlich gemacht werden . Sorry , aber da ist doch nicht er alleine Schuld oder ?

    AntwortenLöschen
  7. Ihr Scheinheiligen, wenn Ihr die Möglichkeit hättet, nein jeder der die Möglichkeit hat, mit so einer simplen Idee Millionen zu verdienen wird und würde es machen. Keiner von euch und auch ich nicht würde sagen ja klar, aber denken tun wir es alle.

    AntwortenLöschen
  8. Anscheinend sind Mehmets Schergen wieder im Internet unterwegs. Seis drum, geben wir den Trollen Futter...
    Als erstes möchte ich die Rechtschreibung bemängeln, denn wenn Postings zweimal gelesen werden müssen, färbt das schlecht auf den Verfasser ab.
    Eben NICHT jeder verkauft für Geld sein Gewissen. Er ist nicht alleine schuld, stimmt, aber keinesfalls ist er schuldfrei, stimmt auch!
    Sie finden seine Betrügereien gut? Wenn Sie schon derart dumme - und ich betone nochmals sogar sehr dumme - Machenschaften gut heißen, beweisen Sie wenigstens den nötigen Intellekt es nicht im Internet zu proklamieren, wo man Sie ausfindig machen kann. Mir bleibt deshalb nur ein wenig schmeichelhaftes Wort: Trottel!

    AntwortenLöschen