Montag, 19. März 2012

Gastbeitrag: Wechsel der PKV – Wann lohnt sich das?



Ende letzten Jahres erlebten einige Versicherte der privaten Krankenversicherung eine böse Überraschung: In einigen Tarifen wurde die Beiträge um 40 Prozent und mehr erhöht. Vor allem die sogenannten Einsteigertarife waren davon betroffen.

Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) als Lösung?

Seitdem suchen viele Betroffene nach einem Ausweg aus den teuren Tarifen. Eine Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung wird teilweise erwogen, obwohl dies nur in den wenigsten Fällen möglich ist. Versicherte ab 55 Jahre haben beinahe gar keine Möglichkeit in die gesetzliche Krankenversicherung zurückzukehren, Selbständige können dies meist nur, indem sie ein Angestelltenverhältnis eingehen – Arbeitnehmer können nur wenn sie mit ihrem Einkommen wieder unter die Versicherungspflichtgrenze fallen zurück in die GKV.

Tarifwechsel vor Anbieterwechsel

Doch diese Möglichkeiten stehen den meisten Versicherten nicht offen. Daher erwägen einige den Wechsel zu einem anderen Krankenversicherungsanbieter. Ist man allerdings bereits mehrere Jahre in der PKV hat man meist einiges an Altersrückstellungen angesammelt, die sich nicht ohne weiteres zu einem anderen Versicherer mitnehmen lassen. Jedoch kann man auch in einen günstigeren Tarif beim gleichen Anbieter wechseln.
Gesellschaften stellen sich oft quer

Es ist allerdings nicht immer einfach herauszufinden, welche günstigeren Alternativen es überhaupt gibt, da viele Versicherungsgesellschaften nur wenig auskunftsfreudig sind. Hier sollte man sich nicht abwimmeln lassen, denn die Krankenversicherungen sind gesetzlich dazu verpflichtet, ihre Mitglieder auch in einen günstigeren Tarif wechseln zu lassen, wenn dieser den gleichen Leistungsumfang hat. Dabei bleiben auch die Altersrückstellungen erhalten, so dass dies für die meisten von Beitragserhöhungen betroffenen Versicherten die beste Variante ist.

Wer Schwierigkeiten hat, einen Tarif zu finden, der günstigere Konditionen hat und für wen die Rückkehr in die GKV nicht möglich ist, der kann sich auch professionelle Hilfe holen. Unabhängige Versicherungsberater können Ihnen sowohl bei einem Wechsel zu einem anderen Anbieter als auch in einen anderen Tarif helfen.
Mehr Informationen zum Thema Krankenversicherung, nebst der regionalen Betreuung durch Die Finanzprüfer, finden sie überregional hier.

Gastbeitrag von:
Juliane Wellisch
finanzen.de AG

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen