Freitag, 9. März 2012

Verkauf von Renten- und Lebensversicherungen

In letzter Zeit geistern diverse Geschichten durch die Presse, warum das ein sehr gefährliches Spiel sei. Stimmt irgendwie auch, manchmal zumindest. Wer sich nicht ganz so einfach über den Tisch ziehen lassen will, sollte ein paar Punkte berücksichtigen, welche der Bundesverband Vermögensanlagen im Zweitmarkt Lebensversicherungen (BVZL) e. V. in den u. g. Downloads zusammen gefasst hat:

Direktinvestment in Zweitmarkt-Kapitalversicherungen

Leitfaden/Qualitätskriterien für den Verkauf deutscher Kapitalversicherungspolicen

Policendarlehen als Alternative zum Ausstieg aus der Lebensversicherung


Das ist natürlich noch nicht der Weisheit letzter Schluss, aber eine gute Orientierung. Meine wichtigsten Ratschläge beim Verkauf von Lebensversicherungen:

Summe möglichst auf einen Schlag auszahlen lassen

Mir sind noch keine dauerhaft ungefährlichen Methoden aufgezeigt worden wie die Mehrrendite mancher Anbieter erreicht werden sollen. Es werden tatsächlich bis zu 600% versprochen, man würde sich das Geld lieber von Verbrauchern als teuer von den Banken leihen. Holzauge sei wachsam, wer angeblich so viel Marge raushauen kann, der kann auch Wucherzinsen von 15% und mehr zahlen. Nur warum wird es nicht getan...?


Einen Anbieter mit Markt- Erfahrung wählen


Größe und Alter sind kein Garant für Erfolg, aber ein guter Indikator für ausbleibenden Misserfolg, hier also eine Pleite Ihres Aufkäufers. Wenn Sie schon Geld brauchen, sollten Sie nicht zocken und dem erstbesten Marktschreier glauben. So sind Sie womöglich auch an den zu verkaufenden Vertrag gekommen?


Einmalanlagen statt Monatssparen (gilt nur für ungeförderte Verträge)


Es mag banal klingen, aber monatliches sparen ist teurer als die Anlage einmal pro Jahr. Die Belastung ist für die Folgemonate weg, Sie können besser planen und auch er Ansparvorgang verbessert Ihre Liquidität, denn bei einem plötzlichen finanziellen Engpass hätten Sie sogar etwas Reserve, welche Sie nutzen könnten statt sie mit Kosten belastet in eine Versicherung zu stecken.
Das gleiche gilt, wenn Sie ein paar Jahre einen netten Betrag zusammen sparen und diesen in einen Vertrag gegen Einmalbeitrag investieren. Die Kosten sind deutlich geringer, Sie haben direkt einen brauchbaren Rückkaufswert!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen