Montag, 25. Juni 2012

Central kündigt Teilverträge von Nichtzahlern - DVAG leugnet das

Es ist ja mal wieder typisch. Kunde ahnt nichts, das Telefon klingelt und ein alter Bekannter stellt sich plötzlich als Finanzprofi vor. Wow, warum nicht... dumm nur, dass der Idiot von der DVAG (Deutsche Vermögensberatung) nicht wusste, dass ich auch an dem Termin teilnehmen werde.
Wenn er schon kein Vollversicherungspaket machen wollte, sei ja nur unwesentlich teurer als sein jetzigen Sachen aber dafür hätte er einen tollen Berater und alles aus einer Hand, dann doch wenigstens Empfehlungen.

Ein Makler als Empfehlung?


Ich sollte dann auch Kunde bei ihm werden. Ob er nicht geschnallt hat was ein Versicherungsmakler ist? Immerhin haben wir das zum Gesprächsanfang erwähnt...
Der fatale Fehler war, dass er von seiner tollen Ausbildung sprach und wie gut alle qualifiziert seien, er könne mir sicher was ganz tolles zeigen. Auf die Frage warum er nicht mal Visitenkarten oder eine IHK Registrierung hat, wusste er leider keine gescheite Antwort. Abgebrüht wäre hier eine weitere Lüge gewesen, die langjährige Drücker geflissentlich drauf haben...


Aber zumindest eine private Krankenversicherung, er könne ja sparen - haha!

Die gesetzliche Kasse des Kunden sei ja scheiße. Abgesehen davon, dass ich einem 55-jährigen nicht so einen Schmarn auftischen kann, hat der Kunde akute Zahlungsprobleme, denn Insolvenz und Scheidung waren teuer. Auf die Frage was wäre, wenn er mal nicht zahlen könnte, lügte der Vertreter ganz dreist: "Das sei kein Problem, die Central geht schließlich fair mit ihren Kunden um..."

Mein Kunde wollte Bedenkzeit, auf den E-Mail Auszug unten antwortete der Vermögensberater der DVAG schon gar nicht mehr. Mittlerweile hat er sein "zweites Standbein" auch aus unerfindlichen Gründen aufgegeben. War wohl doch nicht so erfolgreich. Ich wünsche mehr Glück beim Tupper verkaufen. ;-)

Central kündigt Teilverträge von Nichtzahlern
Hier ein Auszug aus einer aktuellen Meldung der Central Krankenversicherung zur Kündigung von Teilverträgen:
Central KV – Kündigung von Zusatzversicherungen – Nichtzahler
Sehr geehrte Damen und Herren,
die Central KV hat entschieden, dass wir aus ca. 6500 bestehenden Vollversicherungen, die Teilverträge, die nicht der substitutiven Krankenversicherung (z. B. KT, Unfall, Akut etc.) angehören, nach Paragraph 38 VVG kündigen und aufheben.
Der Versand der Kündigungsschreiben erfolgt ab Dienstag.

Kommentare:

  1. Hallo,
    ich habe FAIR der CENTRAL KRANKENVERSICHERUNG mitgeteilt 1mal,dass ich Arbeitslos war und jetzt eine kleine Rente E560,00 habe,kann ich keinen Beitrag mehr bezahlen. Die CENTRAL übergab diese Sache einer INKASSO .obwohl ich Zahlungsunfähig bin.
    Die CENTRAL kann man wegen ihren unfairen Methoden nicht EMPFEHLEN

    AntwortenLöschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Es tut mir leid um Ihre Situation. Eine Lösung (von vermutlich mehreren): Fordern Sie bei der Central ein Angebot für den Basistarif ein, wobei Sie ein Angebot für den ermäßigten Satz wg. Hilfsbedürftigkeit wünschen. Das muss man Ihnen geben, auch wenn das gerne bestritten wird.

    Dann gehen Sie mit diesem subventionierten Antrag zum Arbeitsamt bzw. zur Arbeitsgemeinschaft, denn lt. diversen Urteilen übernehmen die bei Bedürftigkeit die andere Beitragshälfte. Somit kämen Sie zumindest wieder an Krankenschutz.

    Viel Erfolg und gute Besserung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      ich habe mich gefreut,das sie meinen Brief veröffentlicht haben und möchte mich vielmals betanken.
      Ich bin bei meiner Rente Krankenversichert.
      Mit freundlichen Grüssen

      Josef Kristan

      Löschen