Montag, 3. Dezember 2012

Unisex - Prämienerhöhung - Konkrete Zahlen

Mal ehrlich, an jeder Ecke schreien alle, dass unisex der Grund sei warum man jetzt noch abschließen soll. Vereinzelt mag das stimmen aber in der Masse der Fälle geht das am Bedarf vorbei. Interessant finde ich diese Hochrechnung des Versicherungsvermittlers MLP (ich sage bewusst NICHT Makler obwohl so registriert), welche mal Schätzungen für die Prämienerhöhungen von sich gegeben hat.

 

Wieso wird die BU für Männer teurer? Ergibt keinen Sinn!

Mein aktueller Sachstand besagt, dass mehr Männer als Frauen eine BU Versicherung haben, also das größere Versichertenkollektiv stellen. Es werden mehr Männer als Frauen im Laufe des Berufslebens berufsunfähig, nämlich im Verhältnis 5:1 (Frauen) und 3:1 (Männer). Männer haben im Schnitt die schlechtere Bildung, sowie die gefährlicheren Berufe. Wobei das nur die halbe Wahrheit ist, da Männer viel mehr extrem gute wie extrem schlechte Risiken haben während Frauen im Schnitt einer höhere, mittlere Arbeit besitzen.
Demnach stünden vier Gründe gegen eine Verteuerung und nur einer dafür. Und irgendwie kann ich mir grad nicht vorstellen, dass die gefährlicheren Berufe - zumal man bei der BU ja immer von risikoadäquaten Prämien spricht - eine derart große Auswirkung haben können. 
Denn im Umkehrschluss müsste jetzt eine Quersubventionierung durch Frauen, sowie "gute" Männerberufe erfolgen. Aber genau das passiert nicht, denn der Diplom-Kaufmann bekommt einen subventionierten Vertrag (ist ja ein erwünschtes "Risiko") während der Dachdecker schon arge Probleme bekommen wird überhaupt einen Vertrag zu erhalten. Ist ja fair, von wegen Fairsicherung...

Und wieso sind bei Dread Disease die Frauen günstiger gewesen obwohl es keinen Grund dafür gab?

Das muss bitte mir jemand erklären. Wenn wer eine Antwort weiß, meinetwegen auch rät, dann bitte melden. Ich verstehe es nicht... 
Es mag mir nicht einleuchten warum man da unglaubliche Subventionen laufen lassen muss. Meinetwegen gewillkürt aufgrund überzogener Wachstumsziele. Nur verstehe ich echt das warum nicht. Hilfe... *kopfschüttel*

Bei den restlichen Versicherungen wundert mich das alles nur wenig, da ich das meiste erwartet habe. Die Höhe der Anpassungen scheint mir indes zu hoch, denn kein Kunde wird im Anschluss vergleichen was er hätte sparen können, wenn er denn gespart hat. Jaja, so feuert MLP mal wieder die eigenen Vertreter an. Ist von MLP, muss ja stimmen... jaja, und Versicherungsvermittler sind nicht zu Unrecht der unbeliebteste Beruf Deutschlands. Ich schweife ab!

Handeln Sie jetzt, aber handeln Sie überlegt!

Denken Sie kurz nach, prüfen Sie Ihren Bedarf, kontaktieren Sie dann den Berater Ihres Vertrauens oder auch uns.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen