Montag, 7. Januar 2013

ERGO - Erotik richtig gut organisiert

Die liebe Ergo Versicherungsgruppe, also die Budapester Versicherungsklopper, kommt aus den negativen Schlagzeilen nicht raus. Nachdem die interne Revision ja schon tätig wurde, kommen ein paar interessante Fakten ans Lich. Eine kleine Chronik:

12.09.2005-15.09.2005 HMI Chef Lange organisisert eine Mallorca Reise


Die Abrechnung erfolgt über separate Kostenstellen, da die HMI (heute Ergo Pro) schon immer anders als der restliche Außendienst war... es mag nicht an den "leicht bekleideten Mädels" (O-Ton Presseerklärung) liegen, welche im Eingangsbereich des Clubs waren. Nein, nie nicht!
Ca. 2428€ (warum ca., wenn es eine Rechnung gab?) wurden für einen Bordellbesuch hingeblättert. Die Rechnung lautet zwar anders aber die interne Revision (IR) benutzt anscheinend ihre Köpfe. Anders als die Klopper der HMI (Ergo Pro), die benutzen eher ihre kleinen Köpfe... der Herr Lange von der HMI konnte sich nicht an Details oder einen Bordellbesuch erinnern. Jaja, passt nicht viel Erinnerung in so einen kleinen Kopf.

Der Laden heißt Mexxaton - Keiner kennt ihn, denn er existiert nicht


Jap, es gab zwei Rechnung, eine über ca. 1.600€ und die zweite... naja, da gab es keine Rechnung, das wurde so beglichen. Fand die IR erst bei Recherchen raus, weil vor Ort keiner den Club kannte. In der Pressemitteilung fehlt wie die vor Ort Recherche abgerechnet wurde, in fünf Jahren lesen wir bestimmt darüber. ^^

Budapest 2007 - Party total


Hier bedarf es wohl keiner Infos mehr, oder doch? Naja, im Rahmen der Verhöre hat die IR erfahren, dass es wohl in Lateinamerika schon ähnliche Incentives gab. Ups, muss an den kleinen Köpfen liegen...

2009 & 2011 - Ab ins Swinger Hotel in Jamaika


Das wurde offiziell so benannt. Man räumt bei Ergo ein, dass es Versagen ganzes Betriebsketten von Innen- und Außendienst gegeben haben muss. Dafür gibts übrigens einen Fachbegriff "kollusives" Versagen, aber einem Versager muss man das wohl nochmal erklären. Keine großen Denker. Der Nachteil geht hier an Aktionäre (falls es welche gibt) und Kunden, welche den Mist ja bezahlen. ;)

Das hier ist übrigens das schöne (?) Swinger Hotel Hedonism Resorts, viel Spaß! Gerüchteweise soll es wärmstens mit "Hand am Herz" empfohlen worden sein. Am Kopf war die Hand ja sicher nicht...

Vor der Buchung sind die Ziele übrigens schon zur Abrechnung vorgelegt worden. Aber eine neue Omega Uhr eines Sachbearbeiters könnte die Betriebsblindheit erklären. Der hats zumindest am Arm gehabt und nicht am Kopf... naja, manch ein HMI Agent hats jetzt ggf. am Kopf, wird aber keine Uhr sein. ;)

Preisgründe waren angeblich der Grund


Also wenn das so ist, dann fahre ich in Zukunft wohl besser in Puff-Hotels statt mein Geld den gierigen Restaurants am Strand in den Rachen zu werfen, wenn das wirklich (hallo, echt jetzt?!?) billiger ist. Hm, ob es da auch all inclusive gibt? In meinem Kopf kreisen Gedanken...

Aber man greift ja gerne auf Erfahrungswerte zurück, denn laut langjährigen HMI Vertretern wurde vor 25 Jahren schon das erste mal dort abgestellt... äh genächtigt. Wow, manche Dinge bleiben einem wirklich im Kopf hängen, besser als die die am Kopf hängen bleiben... oder im Kopf.

Fazit

Eindeutig, ich habe den falschen Job in der falschen Organisation. Ich könnte woanders günstiger Urlaub machen. Zeitgleich mit dem Playboy und seinen Mädels wäre ich in tollen Hotels (angeblich wirklich ein Zufall laut Lange, klar!). Achja, was war das für ein tolles Leben. HMI bzw. Ergo Pro, weisse Bescheid...

PS. Nein, ich mag mein Leben und kann mir Unsinn auch selbst leisten, freue mich aber auch über Geschenke. ;)
SPS. Mal ehrlich, wer freut sich nicht über anständige Geschenke? Doch Anstand sucht man ja teils vergebens!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen