Freitag, 25. Januar 2013

EU will Wasser privatisieren- Aufruf zum Widerstand

In Deutschland ist Wasser bisher ein Gemeingut der örtliche Kommune, gehört also allen und niemand kann da an der Preisschraube drehen. Mit der Privatisierung ändert sich das schlagartig, denn man macht einmal einen kleinen Gewinn und zahlt ab dann immer wieder kräftig drauf...
Eine Erinnerung aus der BWL: Das oberste Ziel von Privatunternehmen ist die Gewinnmaximierung, von einzelnen Sonderfällen mal abgesehen. Gewinnmaximierung kann nicht gleichzeitig mit Verbraucherschutz in Form von Preissenkung oder -stabilität gelingen! Damit der Verkäufer mehr hat, muss der Käufer weniger haben, das verstehen schon Grundschüler. Die Politmarionetten aus Brüssel aber nicht, die EU brachte ja auch eher selten Gutes.

Ihre Unterschrift gegen die Privatisierung von Wasser - Bitte machen Sie mit!


Dazu auch ein Film von ARD Monitor


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen