Donnerstag, 31. Oktober 2013

BU-Aktion und Risikolebensversicherung mit vereinfachter Prüfung - Leider eine Mogelpackung!

Eine weitere Versicherung schickt sich an um mit einer Aktion Kunden zu fangen. Löblich, zumal die Versicherung sogar sechs Monate kostenfreien Vorversicherungsschutz in voller Höhe anbietet. Leider steckt der Teufel im Detail, denn die Gesundheitsfragen sind alles andere als einfach.

Vereinfachte Gesundheitsprüfung


  1. Körpergewicht (ohne Kleidung) & Körpergröße
  2. Leiden oder litten Sie jemals an einer der folgenden Krankheiten oder Infektionen: Herzinfarkt, Bypassoperation, Krebs, Schlaganfall, Multiple Sklerose, Diabetes (Zucker), Lähmungen, HIV (Aids), der Psyche, des psychosomatischen Formenkreises oder in den letzten fünf Jahren an einer Erkrankung der Nieren, der Wirbelsäule oder liegt ein Grad der Behinderung (GdB) vor, oder wurde ein solcher beantragt?
  3. Sind Sie in den letzten 12 Monaten von Ärzten, Heilpraktikern oder anderen Therapeuten untersucht, beraten oder behandelt worden oder sind solche Maßnahmen derzeit vorgesehen? Vorsorgeuntersuchungen ohne konkreten Beschwerde- oder Krankheitsanlass und ohne pathologischen Befund müssen nicht angegeben werden.
  4. Nichtrauchererklärung – Ich habe in den vergangenen 12 Monaten: keine Zigaretten geraucht ODER Zigaretten geraucht. Mir ist bewusst, dass eine unrichtige Erklärung den Verlust bzw. die Reduzierung des Versicherungsschutzes zur Folge haben kann.
Hinweis: Sind alle Gesundheitsfragen mit »nein« beantwortet, ist eine Teilnahme an der Aktion möglich. Wird eine Gesundheitsfrage mit »ja« beantwortet, ist die volle Gesundheitsprüfung
erforderlich. Bitte verwenden Sie hier das Antragsformular XXXX.

Für BUZ zwei zusätzliche Fragen

  1. Hatten Sie in den letzten 5 Jahren wegen der gleichen Erkrankung mindestens 4 Mal Arzt- oder Arztpraxiskontakt (ambulant oder stationär) oder sind in den nächsten 12 Monaten
    ärztlicherseits Untersuchungen oder Behandlungen angeraten? Vorsorgeuntersuchungen ohne konkreten Beschwerde- oder Krankheitsanlass und ohne pathologischen Befund müssen
    nicht angegeben werden.
  2. Wurden Ihnen Lebens-, Berufsunfähigkeits-, Erwerbsunfähigkeits-, Grundfähigkeits- oder Pflegeversicherungsanträge in den letzten 5 Jahren abgelehnt, zurückgestellt bzw. wurden
    Beitragszuschläge oder Leistungseinschränkungen gefordert?
Hinweis: Sind alle Gesundheitsfragen mit »nein« beantwortet, ist eine Teilnahme an der Aktion möglich. Wird eine Gesundheitsfrage mit »ja« beantwortet, ist die volle Gesundheitsprüfung
erforderlich. Bitte verwenden Sie hier das Antragsformular XXXX.

Mein Fazit: Wollen die mich auf den Arm nehmen?


Vereinfachte Gesundheitsprüfungen sind ein probates Mittel um an Kunden zu kommen, dann aber bitte richtig und keine solche Mogelpackung! Die vereinfachten Prüfungen zielen doch auf Personen ab, welche schon mal ein paar Wehwehchen haben. Aber jedes Wehwehchen wird mehr als einen Arztbesuch verursacht haben, ansonsten wäre es auch in einer normalen Prüfung höchstwahrscheinlich kein Problem, was in der Folge dazu führt, dass ohnehin immer der normale Antrag benutzt werden muss. Denn sobald irgendwo ein "ja" auftaucht, ist der Aktionsantrag gar nicht möglich.
Gehe ich meine gängigen Listen der Erkrankungen durch, finde ich spontan keine, wo mir dieser Antrag etwas nutzt. Aber gut, womöglich bin ich ja nur beschränkt, ein ganz blöder Tor, vor dem Berg stehend eben...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen