Sonntag, 6. Juli 2014

Zuzahlungen der gesetzlichen Krankenkassen

Mir kommt es zu den Ohren raus, die Legenden über Zuzahlungen bei der Kasse. Dabei weiß ich gar nicht was es da an stiller Post zu mauscheln gibt. Im Gesetz steht alles fest, beim Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen kann man die Zuzahlungen nachlesen. Dort steht:

Eigenbeteiligung


Zuzahlung Grenzen / Ausnahmen
Arznei- und Verbandmittel 10 % des Preises jedoch mindestens 5 Euro, höchstens 10 Euro
Fahrkosten pro Fahrt 10 % des Preises jedoch mindestens 5 Euro, höchstens 10 Euro
Häusliche Krankenpflege 10 % der Kosten zuzüglich 10 Euro je Verordnung begrenzt auf 28 Tage pro Kalenderjahr
Haushaltshilfe 10 % der kalendertäglichen Kosten jedoch mindestens 5 Euro, höchstens 10 Euro
Heilmittel 10 % der Kosten des Mittels zuzüglich 10 Euro je Verordnung
Hilfsmittel 10 % für jedes Mittel jedoch mindestens 5 Euro, höchstens 10 Euro
Ausnahme:
Hilfsmittel, die zum Verbrauch bestimmt sind: 10 % je Verbrauchseinheit, maximal 10 Euro pro Monat
Krankenhaus-
behandlung
10 Euro pro Kalendertag maximal 28 Tage pro Kalenderjahr
Stationäre Vorsorge 10 Euro pro Tag
Medizinische Rehabilitation (ambulant und stationär) 10 Euro pro Tag bei Anschlussrehabilitation begrenzt auf 28 Tage pro Kalenderjahr
Medizinische Vorsorge und Rehabilitation für Mütter und Väter 10 Euro pro Tag
Soziotherapie 10 % der kalendertäglichen Kosten jedoch mindestens 5 Euro, höchstens 10 Euro
Zahnersatz* 35 bis 50 % abhängig von den eigenen Bemühungen zur Gesunderhaltung der Zähne
*Kinder und Jugendliche sind bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres generell von Zuzahlungen befreit.
Ausnahmen: Zahnersatz und Fahrkosten.


Gar nicht wahr, der Zuschuss für Zahnersatz ist kleiner! 


Der Wert beim Zahnersatz ist indirekt gelogen! Die prozentuale Angabe ist korrekt, leider gibt es sog. Festzuschüsse (also Euro-Obergrenzen), d. h. in der Praxis bekommt man z. B. 50% von einem 2.000€ Zahnersatz. Leider ist die Erstattung kleiner als 1.000€, weil die Festzuschüsse zu niedrig sind. Damit erhöht sich der Eigenanteil indirekt! Hier helfen Zahnzusatzversicherung. Die gibt es von günstig (=kein Zuzahlungsrisiko mehr) über mittelmäßig (=kein Zuzahlungsrisiko, Behandlung wie Privat) bis hin zu teuer (=kein Zuzahlungsrisiko, Behandlung wie Privat, präventive und kosmetische Maßnahmen).
Leisten kann sich das aber fast jeder, wenn er den passenden Tarif bei der passenden Gesellschaft findet. Wir helfen bei der Suche, fragen Sie uns am besten jetzt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen