Donnerstag, 29. Juni 2017

Krankenhaus und OP-Versicherung für Kinder - Rechner Update

Wir haben die Vergleichsrechner weiter aktualisiert. Neu hinzu gekommen ist der Angebotsrechner der Barmenia, die unserer bescheidenen Meinung nach einer der besten Preis-Leistungs-Tarife für Kinder bietet, wenn es um das Thema #Krankenhaus und #Operationen geht.

Highlights des Tarifs

  • 1- & 2-Bett Zimmer
  • Freie #Krankenhauswahl
  • Gebührenordnung über #Höchstsatz (>3,5x #GOÄ) hinaus, d. h. Spezialisten in ganz Deutschland sind möglich 
  • Vor- und nachstationäre Behandlung
  • Ambulante Operationen
  • #Rooming-In (d. h. Eltern können mit ins Krankenhaus)
  • Tarif mit #Altersrückstellungen (greifen aber erst ab 18 Jahren, wie bei allen Kindertarifen)
  • Günstige 5,06€ pro Person und Monat
  • Verzicht auf ordentliches #Kündigungsrecht 
Es gibt noch ein paar weitere Punkte aber diese hier halten wir für elementar. Es gibt ein paar günstigere Tarife, aber für die meist nur Cents Unterschied, werden die meisten Eltern das Top-Paket kaufen. Zumal der Neuabschluss bei Erwachsenen viel teurer wäre und die Gesundheitsfragen meist schwieriger sind.
Die Barmenia selbst ist eine solide Gesellschaft, von deren Versicherten wir vergleichsweise wenig Beschwerden hören und die solide aufgestellt ist. Auch wenn man ein Kritiker sie gerne als "Erbarmenia" bezeichnet, es ist ein guter Tarif! Die vertraglich vereinbarten Leistungen zählen, nicht die Gerüchte. ;)

Abschluss Link (Weiterleitung Barmenia Seite in neuem Fenster)


Krankenhaus und OP-Versicherung für Kinder von der Barmenia

Natürlich auch dauerhaft in unserer Rechner Liste rechts.

Nachteile des Tarifs

  • Steigende Beiträge (aller Kindertarife sind bis 18 ohne Rückstellungen gerechnet), geschätzt wird das Kind mit 18 ca. 12€/Monat zahlen
  • Gesundheitsprüfung bei Antragsaufnahme
  • #Privatkliniken nur eingeschränkt versichert

Die Nachteile sind im Vergleich nicht wirklich groß. Gerade das Thema Privatkliniken ist insofern unkritisch als dass Notfallbehandlungen diesem Ausschluss nicht unterliegen, denn das regelt der §28 III VVG für alle Privat(zusatz)versicherten so. Sollte also z. B. im Urlaub ein schwerer Unfall geschehen und das Kind zur Schlossklinik am Wörthersee müssen, wäre das versichert. Beschließen die Eltern absichtlich dorthin zu gehen, z. B. für eine geplante OP, dann müssen sie die Kosten selbst tragen. Aber es gibt kein Risiko, weil Privatkliniken bei geplanten Behandlungen darüber aufklären müssen, dass die Kostenübernahme nicht gesichert ist und eine Bestätigung im Vorfeld nötig ist. Es kann nicht passieren, dass Sie nichtsahnend eine horrende Rechnung untergeschoben bekommen.
Es empfiehlt sich dennoch immer vorher mit der Versicherung zu sprechen, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Fazit

Für gesetzlich Versicherte, die ihren Kindern einen guten Schutz im Krankenhaus und bei OPs bieten möchten, ist das ein saustarkes Angebot. Und einen Vergleich muss der Tarif nicht scheuen. Wer also nicht direkt selbst abschließen mag, kann sich gerne einen Vergleich anfordern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen