Montag, 10. Juli 2017

80,9 Millionen Euro Rente für vier Personen - Eine kleine Neiddebatte

Ich will ja nun wirklich niemandem den Spaß am Geld verdienen nehmen, aber einige Gierhälser können sich ihren fetten Wanst anscheinend nicht voll genug schlagen. Wir stellen an den Pranger wegen überzogenener Pensionsansprüche:

  • Daimler Chef Dieter Zetsche mit 29,6 Millionen Euro
  • Volkswagen Chef Martin Winterkorn mit 19,7 Millionen Euro
  • (Ex-) Deutsche Bank Chef Josef Ackermann mit 18.8 Millionen Euro
  • Siemens Chef Peter Löscher mit 12,8 Millionen Euro

Leistungsgerechte Bezahlung?


Wie soll das gehen? Gelinde gesagt ist das völlig krank, derart perverse Sachen darf es nicht geben! Die o. g. "Leistungsträger" haben zu Lebzeiten schon zig Millionen verdient, da bedarf es keines Cents Pension mehr. Wer Millionen verdient aber nicht selbst für sein Alter vorsorgen kann, der hat sein Einkommen zu Lebzeiten anscheinend auch schon nicht verdient. Leistungsgerecht, das ich nicht lache!

2,7 Milliarden für vier Menschen ?


Die selbsternannte Selbstbedienungselite greift munter in die Kassen, es bedarf ja "nur" eines Barwerts von ca. 2.700 Millionen Euro bzw. 2,7 Milliarden Euro um das auf unbestimmte Lebzeit aus zu finanzieren.
Gut, man kann ja dauerhaft mehr als 4% (abzgl. ca. 25% KESt) erwirtschaften, nur geben das die o. g. Konzerne auch nicht dauerhaft raus. Bleibt ja nur der Cash Flow, sprich man nimmt es aus dem laufenden Geschäft. Das findet der Aktionär aber doof, der will nämlich lieber Rendite. Wenn es die aber gäbe, bräuchte man nicht so viel Rücklage, bräuchte man den Cash Flow nicht angreifen... ohoh, ein Kreis ein Lauf ein runder...

Und überhaupt, eine Kapitalrendite von 4% zu unterstellen ist schon gewagt. Deren Finanzmanager müssen echte Zauberkünstler sein...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen