Montag, 11. Dezember 2017

Crypto-Alarm oder wie Katzen eine Digitalwährung lahmlegen

Der Datenimport funktioniert nicht, deshalb bitte ich um Entschuldigung, dass der Artikel unten per Screenshot kommt statt als Text von unserer Facebook-Seite.

Es gibt zwar ein paar Unterschiede in der Funktionsweise der Crypto-Währungen wie #Bitcoin oder #Ethereum aber die Kritiken sind sehr ähnlich. Jetzt gibt es ein "Spiel", dass mit der #DAPP (dezentrale App) von Ethereum digitale Katzen-Sticker (sog. #CryptoKitten) erzeugt... und damit das System an den Rande des Zusammenbruchs treibt.
Der Artikel über die ausufernde Rechenleistung ist sehr technisch aber dennoch verständlich. Wer mit dem Gedanken spielt in crypto-currency zu investieren, sollte diesen dringend vorher lesen.

Zusammenfassung der Kritiken


Es gibt natürlich noch mehr Kritiken aber das hier ist ein Auszug aus dem Artikel.

  • Alle Darstellung greift in Echtzeit auf die #Blockchain zu und verursacht damit riesigen traffic samt Folgekosten (Speicherplatz, Strom etc.)
  • Mit linear steigendem Handel steigt die Transaktionszahl exponentiell (sprich irgendwann kommt die Rechenleistung nicht mehr nach)
  • Folgetechniken zur Abmilderung des exponentiellen Wachstums sind bestenfalls experimentelle Gedankenspiele aber existieren noch nicht real
  • Der #Token ist nicht fungibel

Was ist der größte Problem?


In der Folge ist das größte Problem, dass die Währung NICHT beliebig skalierbar ist. Was im Artikel wegen technischer Nebensächlichkeit außen vor ist, bedeutet für den Verbraucher aber ein echtes Risiko.
Wie zum Geier soll man mittel- und langfristig auf etwas vertrauen, was heute schon technisch nich machbar und gar nicht auf weltweite Handelsdimension diese Größenordnung ausgelegt ist?
Klar könnten dafür Lösungen gefunden werden aber bis es so weit ist, bleiben #Bitcoin, #Ethereum & Co Spekulationsobjekte, die nichts für den Laien oder die #Altersvorsorge sind! Man kann dort investieren aber sollte sich bitte im Klaren sein, dass es Spielgeld sein muss aber bitte nicht das letzte Ersparte.

Finger weg von den falschen #Bitcoin Propheten


Ernsthaft, Finger weg von diesen Spinnern. Blockchain und cryptography sind extrem anspruchsvolle technische Felder. Die meisten Vermittler sind aber schon zu blöd um Excel zu bedienen. Die plappern doof Geschichten nach und haben gelernt auf Einwände so zu reagieren, dass der Kunde ein gutes Gefühl hat. Das besser aber nicht die Situation.
Wenn Sie investieren wollen, machen Sie es selbst aber holen Sie sich keinen Deppen an Bord, der Sie Geld kostet aber keinen Mehrwert liefert. Wer in crypto-currency investieren will, muss Recherche Arbeit leisten und Zeit einbringen, es gibt keinen einfachen Weg!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen