Donnerstag, 31. Mai 2012

User Frage: welche private krankenversicherung, hilfe von einem markler nehmen?

Frage:
"ich fange im september an zu studieren(duales studium, angehende Beamtin), und fange mit einem einführungspraktkum (sechs monate) im landratsamt an. im schreiben vom landratsamt steht: mitteilung, bei welcher privaten Krankenkasse Sie sich versichern lassen wollen. und jetzt kommen meine fragen: -muss ich mich privat versichern lassen? -wie erfahre ich welche private krankenkasse für mich geeignet ist(studenten)? (ich habe gelesen, dass es spezielle makler/ versicherungsberater gibt, die mir da weiterhelfen) -was kosten die leistungen eines maklers/versicherugsberaters? man sollte sich schon gut überlegen, welche krankenkasse man wählt. immerhin gehen 200-400 euro im monat dafür weg:)"

Antwort:

Es gibt drei Vermittler- / Beratertypen

Sie müssen nach drei Vermittlertypen unterscheiden. 1. Vertreter (mit und ohne Erlaubnis), welche nur Produkte ihrer Versicherungen(en) haben und gesetzlich auf Seiten der Versicherungen stehen müssen, egal was die Vertreter behaupten. 2. Makler, welche Produkte vieler Anbieter haben und auf Seite des Mandanten stehen müssen. 3. Berater, welche keine Provisionen annehmen und nur unabhängig gegen Honorar beraten dürfen.
Sie können unter www.vermittlerregister.info (IHK) den Status Ihres Beraters prüfen, und in Folge dessen sehen ob er wirklich unabhängig ist.

Vorgehen zur Auswahl

Vertreter sollten ausscheiden, da diese immer nur ihre eigenen Produkte gut reden dürfen und werden, sonst gibt es ja keine Provision zu verdienen. Der Berater wäre theoretisch der Beste, aber es gibt keine rabattierten bzw. provisionsfreien Krankenversicherungsprodukte, d. h. die Vermittlungsprovision können Sie nicht umgehen.
Bliebe nur der Makler, welcher vermeintlich unabhängig wäre, wenn es nicht das Thema Provision gebe. Die Provision reicht von 5 Monatsbeiträgen Provision bis hin zu 10 Monatsbeiträgen (entgegen dem gesetzlichen Provisionsdeckel). Vereinbaren Sie deshalb am besten schriftlich, dass alle Provision, welche z. B. 5 Monatsbeiträge übersteigt gespendet wird. Der Makler bekommt damit sicheres Geschäft mit Ihnen, Sie haben aber die Sicherheit, dass Sie nicht aufgrund von Provision bei bestimmten Gesellschaften landen. Wenn Sie so vorgehen, dann müssen Sie nur noch auf eine gute Auswahl an Versicherungen, sowie ein detailliertes Gespräch des Maklers achten damit er ausreichend Optionen für Sie hat.
Persönliche Anmerkungen:
Ein guter Vermittler hat auch die Versicherer HUK & Debeka im Vergleich mit enthalten, obwohl er diese nicht gegen Provision vermitteln kann, denn bei einer objektiven Beratung landet ohnehin kein vernünftig denkender Mensch bei diesen Gesellschaften, was sich anhand von Versicherungsbedingungen zu Beitrag nachweisen lässt.


Kurze Information zur Beihilfe


Sie erhalten 50% der Krankheitskosten vom Staat erstattet, weshalb Sie "nur" 50% des Beitrags einer privaten Krankenversicherung tragen müssen. Bei der gesetzlichen Kasse müssen Sie den vollen Beitragssatz alleine zahlen, was es teurer machen würde obwohl die ganzen Familie über ihren Beitrag finanziert wäre.

Alle Familienangehörige (Partner + Kinder) erhalten ebenfalls Beihilfe, übrigens mehr als Sie (70- 80%), wenn deren Einkommen je unter ca. 18.000€ im Jahr liegt. Ihr Beihilfeanspruch steigt ab dem zweiten Kind oder sobald Sie Pensionären sind, wodurch der Beitrag wieder sinkt. Zwei Kinder "lohnen" sich also rein monetär am meisten. Für einen sehr guten Tarif bei Kindern müssen Sie mit max. 55€ je Kind rechnen.

Zwischenzeitlich wird der Beitrag steigen, das wird er überall, da die Kosten im Gesundheitswesen auch steigen werden!

Bitte beachten Sie, dass es Bausteine gibt, damit Ihre Versicherung das übernimmt, was die Beihilfe verweigert! Diese Bausteine sind nicht teuer aber ersparen Ihnen im Zweifel eine ganze Menge Ärger.
Typsische Ärgernisse sind die Behandlung vom Privatarzt oder das Zweibett- Zimmer.

Viel Erfolg bei Ihrer Suche! Wir freuen uns über weitere Blog Besuche!

Mittwoch, 30. Mai 2012

Abzocke Werbung, die mir heute ins Haus flatterte

Womöglich kennen Sie ja diese ganzen Betrüger, welcher versuchen anhnungslose Opfer aus zu nehmen. Heute ereilte mich ein Schreiben, was einen offiziellen Eindruck machte, denn es war auf dem grauen Papier gedruckt und kam in den gleichen grauen Umschlägen.

Gewerbeauskunftregister.de = Abzocke


Ein paar Sachen von Gewerbeauskunftregister.de haben mich skeptisch gemacht, deshalb finden Sie unten die Kopie des Briefes, wo ich ein paar verdächtige Stellen markiert habe.
Lassen Sie sich bitte niemals von solchen Schreiben blenden. Wenn Sie hier als Gewerbetreibender reinfallen, dann hilft Ihnen auch keine Rechtsschutzversicherung mehr!


Dienstag, 29. Mai 2012

Ohne vertragliche Regelung müssen freiwillige Überstunden ausgeglichen werden

Eine Arbeitnehmerin sollte Start, Ende und Pausen ihrer Arbeit am PC erfassen. Bei ihrer Kündigung hatte sie über 400 Überstunden angehäuft und forderte einen Finanzausgleich.

Der Arbeitgeber wollte nicht zahlen


Ihr Arbeitgeber war zahlungsunwillig, da die Mehrarbeit weder vertraglich angeordnet war noch nötig gewesen sei. Die Regelarbeitszeit sei ausreichend um allen notwendigen Tätigkeiten nach zu kommen. Ferner forderte er einen Einzeltätigkeitsnachweis.
Die Richter gaben der Klage der Frau trotz fehlenden Nachweises in beiden Instanzen Recht. Die pure Anwesenheit begründet die Vermutung der Notwendigkeit. Zeugen macht die Schriftführung glaubhaft, da geduldete Mehrarbeit für alle die Norm war.

Von was der Chef weiß , das muss er bezahlen


Die Duldung der Führungskraft fußt auf der elektronischen Auswertung, weshalb es zu einer entlohnungspflichtigen Billigung kommt.
Etwa 5.000 Euro zuzüglich Zinsen bekommt die Frau erstattet. Leider gibt es einen Haken bei der ganzen Sache, die Rechtskosten!

Die 1. Instanz zahlt jede Partei selbst - Nur die Rechtsschutzversicherung hilft!


Eine Rechtsschutzversicherung ist sinnvoll, da Kosten der ersten Instanz immer die eigene Partei trägt, auch bei Sieg. Will man also die eigenen Anwaltskosten, sowie die anteiligen Gerichtskosten nicht tragen, ist eine Rechtsschutzversicherung notwendig. Außerdem könnte es sein, dass man vor Gericht erliegt, dann wäre es doppelt ärgerlich zahlen zu müssen.
Dummer weise gibt es da einige Sonderklauseln zu beachten: Mediation, Kündigungsandrohung, Anfeindung, Schikane, etc.

Insgesamt ein schönes Urteil für die Arbeitnehmer in Deutschland. Mal ehrlich, wenn ich als Arbeitgeber schon zu knapp kalkuliere, darf ich den Fleiß meiner Mitarbeiter nicht auch noch bestrafen. Ich frage mich was beim vorliegenden Fall eigentlich für ein Geschäftsklima herrscht...

Diverse Urteile setzen Pauschalregelungen wie "15 Ü- Stunden pro Woche sind pauschal abgegolten" außer Kraft, da diese fast alle ungültig formuliert sind. Gute Arbeit muss in Deutschland bezahlt werden, erst recht, wenn mehr geleistet wird als vertraglich vorgesehen! Schade nur, dass viele Leute ihr Recht erst einklagen müssen, weil der ehemalige Brötchengeber insgeheim doch ein Schwein ist...

Das Urteil erging am Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg unter dem Az. 6 Sa 1941/11.

Achtung Eigenwerbung

Wenn Sie ein gutes Angebot benötigen oder einen Vergleich zu Ihrer Rechtsschutzversicherung wünschen, dann fragen Sie jetzt an. Oben rechts finden Sie unsere Kontaktdaten.

Sonntag, 27. Mai 2012

Mal was zum Lachen, der Kurzfilm "Der kleine Nazi"

Da es mir privat grad nicht gut geht, habe ich nach Erheiterung gesucht und wurde fündig. Da ich politisch inkorrekte Witze teilweise lustig finde, habe ich mich hier bei diesen vier Minuten amüsiert. Schauen Sie es sich an und lassen Sie Ihren Tag davon ein wenig aufhellen...

Donnerstag, 24. Mai 2012

Was verdient ein Akademiker als Berufseinsteiger?

Keine Ahnung, aber ich weiß in etwa was er bekommt. Eine Freundin meinte letztens sie würde überdurchschnittlich viel verdienen. Das mag subjektiv stimmen, in ihrem Fall aber liegt sie leider falsch. Lieber Lockenkopf, nimm dir die Zahlen zu Gemüte und tritt bei der nächsten Verhandlung sicherer auf oder wechsel den Job...


Dienstag, 22. Mai 2012

Erste Unisex Auswirkungen offenkundig - Allianz sticht positiv hervor

Einige Anbieter werben ja damit, dass sie schon unisex Tarife anbieten. Leider war bislang keiner so ehrlich die Konsequenzen auf zu zeigen, man hätte sie als Vermittler umständlich nachrechnen müssen, soweit möglich. Die Allianz ist hier mal positiv anders und sagt was sich ändert:


Vorsorgebereich
Männer
Frauen
Altersvorsorge
Beitrag steigt erst am 21.12.
Beitrag sinkt bereits ab 15.05.12
Hinterbliebenenvorsorge*/ Risikoleben
Beitrag sinkt bereits ab 15.05.12
Beitrag steigt erst am 21.12.
Berufsunfähigkeitsvorsorge
Beitrag steigt erst am 21.12.
Beitrag sinkt bereits ab 15.05.12
Pflegevorsorge
Beitrag steigt erst am 21.12.
Beitrag steigt erst am 21.12.

Ein Fragezeichen bleibt - Die Pflegevorsorge


Warum steigen bei der Pflege die Beiträge für beide Geschlechter? Das ergibt keinen Sinn, zumal Frauen zzt. brutal viel teurer als Männer sind. Ich habe mal eine Anfrage an meine Direktion geschickt, da ich das für einen Fehler halte.

Fazit - Jetzige Handlungsempfehlung


Sie müssen nicht zwingend mit dem Abschluss bis ins nächste Jahr warten, wenn Sie einen guten Berater haben, der Ihnen heute schon die günstigeren und damit Provisions schwächeren Tarife anbietet. Fragen Sie einfach JETZT an, denn warten lohnt jetzt nicht mehr...

PS. Das Gegenteil von unisex ist übrigens heterogen und NICHT bisex. Das nur als Seitenhieb auf meinen liebenswerten aber unbelehrbaren Kunden M. aus K. nahe BN. Ich hoffe Du liest das und schreibst es dir hinter die Ohren!

Montag, 21. Mai 2012

Der Wolf hat das Schaf gerissen

Jetzt kommt auf gutefrage.net nur noch die u.g. Meldung bzgl. der u. g. Information. Ich glaube, derartige Schweinereien bedürfen keines Kommentars mehr, oder doch?

Diese Frage gibt es leider nicht mehr

Liebe Community, lieber gutefrage.net-Nutzer,

die aufgerufene Frage existiert leider nicht mehr auf gutefrage.net. Dies kann unter anderem folgende Ursachen haben:
  • Die Frage musste aus rechtlichen Gründen gelöscht werden, da sie bspw. Beleidigungen, rechtswidrige oder illegale Inhalte beinhaltete.
  • Die Frage war eine Wissensfrage, die auf einfache Art und Weise ergoogelt werden konnte.
  • Die Frage stellte eine Umfrage dar, bei der der Ratgeber-Charakter nicht im Vordergrund stand.
  • Die Frage ist eine Chat- oder Diskussionsfrage, die nur im Forum zulässig ist.
  • Die Frage war als Hausaufgabenfrage anzusehen und nicht als eine Suche nach Rat.
  • Innerhalb kurzer Zeit wurde die gleiche Frage doppelt oder mehrfach gestellt.
Die Einhaltung der Richtlinien ist uns wichtig, da nur dadurch www.gutefrage.net eine Plattform ist, auf der der persönliche Rat im Mittelpunkt steht. Die Idee hinter www.gutefrage.net und unsere Richtlinien findest Du auch hier: http://www.gutefrage.net/policy. Wenn Du diese Frage gerade beantwortet hast, tut es uns natürlich leid, dass Deine Antwort nun auch nicht zu finden ist. Solltest Du eine Frage hierzu haben, kannst Du Dich gerne an info[at]www.gutefrage.net wenden.
Viele Grüße,
Dein gutefrage.net-Support

Der Wolf im Schafspelz auf gutefrage.net

Na wer hätte es gedacht, das vermeintlich unabhängige Frageportal ist wohl doch nicht so unabhängig. Gestern Abend erreichte mich die u. g. E- Mail, Zitat:


Liebe/r (Name geschwärzt),

zu Deinem Expertenthema Fonds wurde eine neue Frage gestellt:
von (Name geschwärzt) am 21.05.12
Wenn Du keine Experten-Benachrichtigungen mehr erhalten möchtest, logge Dich auf gutefrage.net ein, rufe Deine Profilseite auf und aktiviere unter „Expertenthemen“ die Urlaubspause oder lösche das entsprechende Thema.
Viele Grüße,
Dein gutefrage.net-Team


Laut CosmosDirekt stimmt das

Es gibt entsprechende Pressemeldungen, dass es wirkliche eine Zusammenarbeit zwischen gutefrage.net und CosmosDirekt gibt. Und als würde das nicht reichen, gibt es auch gleich einen blog Artikel dort, der auch von den Herren der Versicherungen gesponsort ist, der natürlich auch nur positives zu berichten hat. Welch Wunder!

Geld gegen Beratung - Wes Brot ich ess...



Das funktioniert so nicht. Das hat es nie. Das wird es auch nie. Es ist ja bekannt, dass verschiedene Firmen ihren Auftritt auf dieser Plattform platzieren. So lange da dick und fett ein Logo bei steht, habe ich damit auch kein Problem, da der Antwortende klar erkannt wird. Kriminell wird es, wenn die "Berater" als user getarnt anfangen Ratschläge zu erteilen und dafür teilweise exklusiv Fragen vorzeitig zur Beantwortung erlangen usw.
Deren Premium Accounts dürfen das ruhig, aber dass da Mitarbeiter als einfache user getarnt auflaufen wäre eine echte Schweinerei!

Die gelieferten Antworten sind indes akzeptabel, da keine unnötige Werbung betrieben wird und es keine allzu groben Falschaussagen gibt. 

Dass eine Lebensversicherung aber rentabel sei, glaubt der CosmosDirekt Mitarbeiter aber hoffentlich selbst nicht... 
Und auch, dass von bestimmten Produkten abgeraten wird, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht geschehen. Jaja, die unabhängige Beratung gegen Provision, immer wieder spannend.

Freitag, 18. Mai 2012

HUK bezichtigt Allianz der Verbrauchertäuschung bei Kfz- Versicherung



Da online Vergleichsportale bis zu 100€ Provision je Vertrag verlangen, werden hohe Kosten verursacht. Teilweise wird der Kunde jedes Jahr umgedeckt, wobei der Marktführer Check24 das bestreitet. Einige Versicherer kauften das Portal aspect online, da sie sonst nicht bei den Vergleichen auftauchen. Unabhängig nennen sie ihre Mogelpackung auch noch... tztz

Preiswettkampf trotz roter Zahlen


Preissteigerungen im Neugeschäft erfolgten schon. Die Schadenquote liegt bei 107%, was bedeutet dass die Versicherer für jeden Versicherten draufzahlen. Die HUK liegt bei 102,3% und ist mit 8,68 Millionen versicherter Fahrzeuge Marktführer, die Allianz ist mit 8,2 Millionen Fahrzeugen Zweiter.

Beschissen wird von jedem


Der neue Allianz Tarif wurde entwickelt um in den Vergleichen oben zu stehen, umfasst aber kaum Basisleistungen. Leistungen müssen als Pakete dazu gebucht werden, was den Preis wieder über Marktniveau treibt. Laut HUK eine Mogelpackung wie die Werbung "60 Prozent auf alle frei geplanten Küchen" ...

Und die Moral von der Geschicht'


Gier frisst Hirn bewahrheitet sich! Grundsätzlich sind mehr Tarife und Optionen für Verbraucher ja gut, nur leider sind die hier zu undurchsichtig! Der Laie kann Details wie "Abzug neu für alt" etc. kaum beurteilen/ vergleichen. Hauptsache billig, aber hinterher motzen, wenn die Leistung nicht stimmt.

Ich frage mich warum die Leute bei Aldi in den Schrottwochen billig einkaufen und nichts erwarten, es aber bei Versicherungen anders sein soll?

Eigentlich müsste die Kfz- Versicherung der erste Markt werden wo die Honorarberatung Standard wird, denn an der Preisschrauber ist nicht mehr zu drehen.

Montag, 14. Mai 2012

Kassen- Patienten haben keinen Anspruch auf Spitzenmedizin

Ein 74- jähriger Krebspatient lies in den Niederlanden für 1.500 Euro ein USPIO-MRT durchführen. Mittels dieser Diagnosemethode können winzige Eisenpartikel selbst kleine Lymphknoten-Metastasen identifizieren. Die Kasse zahlte nicht, da die Leistung nicht im ihrem Leistungskatalog stand. Der Rentner klagte.

Das würde übrigens fast keine Kasse zahlen, denn es steht nirgends im Leistungskatalog und nahezu kein Versicherter hat derartige Leistungen privat versichert. Wenn Sie übrigens gerne derartige Leistungen versichert hätten, sollten Sie am besten mit uns Kontakt aufnehmen.

Impotenz & Inkontinen durch OP sind keine 1.500€ wert

 
Laut ihm sei wegen dem USPIO-MRT keine OP nötig, welche Inkontinenz und Impotenz zur Folge hätten. Er verlor in beiden Instanzen, die Kasse bekam Recht. Besonders pikant ist der O- Ton der Richter: "Kassen müssten nicht alles finanzieren, was verfügbar sei, um die Gesundheit zu erhalten oder wiederherzustellen."
Es gäbe für Prostatakrebs zumutbare Alternativen nach allgemeinen Standard, seine sind Grundrechte nicht verletzt. Für eine Auslandsbehandlung, auch wenn sie nur in den Niederladen möglich ist, bestünde demnach kein Grund. Das Urteil erging am 7.5.2012 am Hessischen Landessozialgerichts Darmstadt.

Nicht jede Gesundheit muss erhalten oder wieder hergestellt werden


Das Aktenzeichen lautet L 1 KR 298/10. Fetter Wahnsinn, denn es ist ein zweischneidiges Schwert. Während ich noch meiner Meinung suche, obgleich ich es nicht ganz nachvollziehen mag, schmunzle ich darüber, dass er in dem Alter noch Sorge um seine Potenz hat. Irgendwie wäre das eine meiner geringsten Sorgen, wenn mein Leben auf dem Spiel stünde... ;)
Eigentlich kein Grund zum Lachen, aber irgendwie bleibt mir bei solchen Entscheidungen nur Kopfschütteln übrig... *kopfschüttel*

Sie wollen nicht, dass Sie mit derartigen Problemen konfrontiert werden, dann fragen Sie uns: Wie sagen Ihnen welche Kassen mehr zahlen oder welche private Krankenzusatzversicherung dafür aufkommt. Fragen Sie jetzt!

Sonntag, 13. Mai 2012

Rettungspakete, Rettungsschirm (EFSF), Garantiezusagen und andere nicht haltbare Versprechen

Was zum...? Wenn Sie sich diese Frage stellen, dann sind Sie nicht allein, denn die Verpflichtungen sind so kompliziert geworden, dass ich mir sicher bin, dass NIEMAND die genauen Auswirkungen kennt oder vorher sagen kann. Ein paar Dinge sind aber klar:

EZB = Eingeschlafene Zinsbeamte


Die EZB ist der Arsch für alles, denn viele EU Länder sind auch Euro Mitglieder, direkt oder indirekt ist sie also immer betroffen. Deswegen sprechen einige auch von der Zitterwährung.
Die Staaten der Euro Zone sind die Dummen. Die Pleitiers weil es dazu kam, die anderen weil sie diese Dummheit auffangen. Deutschland zählt auch zu den Dummen, zu den letzteren.

Der IWF? Keine nennenswerte Gefahr, kann sich also groß aus dem Fenster rauslehnen. Ob bei derart verflochtenen Konstruken überhaupt jemand eine Tragfähigkeit hat Staatsbankrotte auf zu halten, darf bezweifelt werden... ich glaube es nicht!

Die Erkenntnis des Abends lautet also:

Sicher ist das nichts sicher ist!


Mittwoch, 2. Mai 2012

Ein Schmählied auf die Ergo Versicherungsgruppe

Jaja, die Jungs von der Ergo haben es schon nicht leicht. Und als würden Budapest Sex- Skanadale - eigentlich von der HMI anstatt der Ergo verbockt - , miese Drücker Methoden und andere Schweinereien nicht schon genug plagen, gibt es jetzt noch unvorteilhaftes Liedgut:

Genau so dummdreist wie damals


Und als würde das nicht schon reichen, werben die wieder auf aggressivste Art und Weise Leute an. In der Berliner U- Bahn fallen wieder die leeren Phrasen vom zweiten Standbein. Man sei geeignet, weil die Klamotten einen ja "als coolen Typen ausweisen, oder nicht?". Nein, wohl eher nicht. Zu dem Eindruck kommt einem Autor der FTD auch, der diesem Spezi von der ex HMI, heutigen Ergo Pro über das Gleis lief.

Die Frage ob man ihm eine Versicherung abkaufen würde, erübrigt sich dann wohl...