Montag, 28. Januar 2013

PKV/ Unisex/ Rechnungszins Absenkung - Was tun?

Zwei Dinge machen in der PKV (private Krankenversicherung) die Runde, die Kalkulation aufgrund von unisex, sowie die Absenkung des Rechnungszinses einiger Gesellschaften.

Die Absenkung des Rechnungszinses wird überschätzt

Denn jede Zentel-Senkung beim Rechnungszins, zieht etwa eine Beitragsanpassung von 1% nach sich. Bedeutet, dass eine Absenkung von 3,5% auf 2,5% eine Beitragssteigerung von 10% zur Folge hätte. Das ist aber relativ, denn durch den Überzins (wovon Kunden mindestens 90% gutgeschrieben bekommen) relativiert sich das wieder ganz schnell auf nur 1% Steigerung! Also locker bleiben. Wenn Ihr "Berater" Sie wegen der Senkung des Rechnungszinses zu einer anderen Versicherung locken will, hat er keine Ahnung oder will Sie für blöd verkaufen. Nicht tun!

Tarifschließungen sind ein Handlungsgrund


Auch hier aber NICHT zum Wechsel der Versicherung (meistens nicht), da können wir Ihnen klügere Wege zeigen. Bei den folgenden Gesellschaften müssen Sie aufpassen:
  • Die Barmenia macht das meiste dicht und führt neue Tarife ein.
  • Die Debeka hat dicht gemacht und schon neue unisex Tarife eingeführt.
  • Die Central schließt alle anfangs umworbenen Vario-Tarife und führt neue DVAG Tarife ein.
  • Die DKV macht einiges zu und führt neue Tarife ein.
 Hier können wir helfen, wenn Sie dort versichert sind oder jemanden kennen, der dort versichert ist.

Bei diesen Tarifen (Eintrittsalter 35) besteht die Gefahr hoher Beitragsanpassungen (BAP)


Oben haben wir das vermeintliche Problem mit dem Rechnungszins angesprochen. Problematisch ist es aber, wo unisex und heterogene (also non-unisex) krass auseinander weichen. Hier müssen Sie von einer Unterkalkulation ausgehen, welche zu wahrscheinlich massiven Beitragsanpassungen führen wird!

+22% Allianz AktiMed Best 90
+30% Allianz AktiMed Plus 90

+15% ARAG K900 (wieso nicht die anderen K-Tarife, denn die Kunden können beliebig wechseln)

+31% AXA Vital 900
+34% AXA EL-Bonus

+28% BBKK/UKV CompactPRIVAT-Start 900
+29% BBKK/UKV GesundheitCOMFORT 900

+18% Continentale Economy
+21% Continentale Comfort

+18% Deutscher Ring Comfort
+29% Deutscher Ring Esprit (Autsch, hier trifft es mich! Ich bereue immer noch den Wechsel hierhin)
+37% Deutscher Ring Esprit MX

+46% DKV BM

+26% Gothaer MediStart
+36% MediComfort

+17% Hallesche NK2
+26% Hallesche Primo Bonus
+31% Hallesche Primo SB 2

+12% HanseMerkur KVT1

+74% HanseMerkur KVS1 (nein, kein Tippfehler!)

+26% SDK A75u

+29% Signal Iduna EXKLUSIV1
+31% KOMFORT1

+16% und mehr bei der uniVersa, deren Kunden sind Leid aber gewohnt, weshalb ich da nix zu schreiben muss...

Toll, oder nicht?

Freitag, 25. Januar 2013

EU will Wasser privatisieren- Aufruf zum Widerstand

In Deutschland ist Wasser bisher ein Gemeingut der örtliche Kommune, gehört also allen und niemand kann da an der Preisschraube drehen. Mit der Privatisierung ändert sich das schlagartig, denn man macht einmal einen kleinen Gewinn und zahlt ab dann immer wieder kräftig drauf...
Eine Erinnerung aus der BWL: Das oberste Ziel von Privatunternehmen ist die Gewinnmaximierung, von einzelnen Sonderfällen mal abgesehen. Gewinnmaximierung kann nicht gleichzeitig mit Verbraucherschutz in Form von Preissenkung oder -stabilität gelingen! Damit der Verkäufer mehr hat, muss der Käufer weniger haben, das verstehen schon Grundschüler. Die Politmarionetten aus Brüssel aber nicht, die EU brachte ja auch eher selten Gutes.

Ihre Unterschrift gegen die Privatisierung von Wasser - Bitte machen Sie mit!


Dazu auch ein Film von ARD Monitor


Dienstag, 22. Januar 2013

Schlampige Recherche von Focus Money zu VL (=vermögenswirksame Leistungen)

Eines meiner Lieblingsschmierblätter ist der Focus Money, das ist quasi Galileo unter den Finanzblättern: Oftmals interessante Themen, gute Ansätze aber schlampige Umsetzung, die häufig noch Fehler beinhaltet. Sie können einen stümpferhaften Artikel bei Focus Money dazu hier lesen...

Wie kann man VL grundsätzlich anlegen?
  • Banksparplan
  • Fondssparplan
  • Bausparvertrag
  • Genossenschaftssparen (glatt im Artikel unterschlagen)
  • Private Versicherung (glatt im Artikel unterschlagen)
  • Betriebliche Versicherung (bAV) als Sparvertrag
  • Betriebliche Versicherung (bAV) als Risikoabsicherung

Irren ist ja menschlich aber ich finde es schon stark, dass man einfach ein paar Dinge unterschlägt. Aber die Fehler werden ja noch härter:

Focus Monet (anders sind die bunten Farben nicht zu erklären) empfiehtl Beratung bei der Bank oder dem Honorarberater


Wieso nicht beim unabhängigen Versicherungsmakler, beim Makler, beim Versicherungsagenten oder an der Wursttheke? 
Dieses Schmierblatt, dessen Artikel regelmäßig noch die Erde des Baumes beleidigen der in Papier verarbeitet wurde, schimpft ständig über die Abzocke bei Banken und empfiehlt jetzt den Weg dorthin. Und hievt die Bankster noch auf eine Stufe mit unabhängigen Beratern? Hallo, Bauschutt geraucht? Muss dringend einen Leserbrief aufsetzen, das geht so nicht!

Das mit den Förderungen ist beim Focus auch interessant

Der Artikel hat den qualitativen Inhalt der Aussage "Um zu fahren braucht ein Auto Räder"!

Angeblich 20K (Single) bzw. 40K (Ehepaare) sind förderfähig, mehr Infos gibt es dazu nicht. Halt doch, angeblich gibt es die Formulare zur Beantragung dafür bei der Bank. Informationen gibt es beim BMF. Wie offenkundig können diese dreckigen Schmierfinken eigentlich von einer Bank gekauft sein. Die verdammten Formulare erhalte ich kostenfrei (!):
  • Beim Finanzamt
  • Über Elster
  • Bei meinem Produktanbieter (egal welcher)
  • Und bestimmt noch an diversen anderen Orten
Dass die Fördergrenzen, sowie Förderhöhen unterschiedlich hoch sind und teilweise nur bei Aktienfonds gewählt werden, das wird mal wieder großzügig unterschlagen. Aber bestimmt wird der Bänker das schon richten... ist ja eine Empfehlung des Focus. Haha!

Vorsicht beim Jobwechsel? Achja, Vorsicht bei Finanzraten des Focus!


Ist ja nett - wirklich, ernst gemein - dass die über die VL im Rahmen einer Betriebsrente sprechen. Auch nett, dass die die etwaigen Nachteile davon teilweise anführen. Aber völliger Unsinn ist, dass der Garantiezins für alle Neuverträge 1,75% berträgt. Es gibt Anbieter die zahlen mehr, weil anders aber trotzdem garantiert!
Der Tipp mit der privaten Fortführung einer Betriebsrente ist auch echt super, ich zahle einfach alles ungefördert aus eigener Tasche und muss es später in voller Höhe versteuern, geiler Tipp, ist ja viel besser als Geld verlieren... gibt ja nichts wo es anders läuft, nein, haben die oben nicht drüber gesprochen!
Im Rahmen einer Risikoabsicherung wäre der Tipp ggf. verwertbar, aber auch das wurde von dem Laden komplett ignoriert.

Das kotzt mich so an, erstmal ein paar Beruhigungs-Cracker - Cracker nicht Crack - und dann was Essen. Womöglich schaffe ich dann im Anschluss eine halbwegs vertretbare E-Mail an dieses Halunken-Pack. Am besten schreibe ich von einer Bankadresse, könnte meine Chancen auf Veröffentlichung erhöhen, wäre ja dann unabhängig... *kopfschüttel*

Montag, 21. Januar 2013

Versicherungen betrügen Verbraucher UND ihre Vermittler

Geschichten eines Kollegen, der auch haarsträubende Dinge erlebt. Aber lesen Sie selbst:



Mail 2: Das wollen Sie nicht lesen Teil II


Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nach der großen Resonanz auf den vorherigen Newsletter, lege ich einfach mal einen zweiten Teil nach.

Es geht um das gleiche Thema. 100% bezahlt, 100% Storno.

Ein Versicherungsmakler hat für einen Kunden eine Rentenversicherung abgeschlossen. Der Vertrag wird regelmäßig bezahlt.

Nach vielen Monaten fordert der Versicherer die Provision komplett zurück.

Begründung: Der Versicherte hat während der Laufzeit einen anderen Vertrag beim Versicherer gekündigt, der über einen anderen Vermittler bestand.

Nochmal: Sie verkaufen eine Rentenversicherung die 58 Monate bezahlt wird. Dann fordert der Versicherer die komplette Provision zurück, weil ein anderer Vertrag der vorher schon bestand, während der Laufzeit gekündigt wurde.



Noch einmal zur Klarstellung, weil es hier viele Rückfragen gibt. Ja, es ist tatsächlich so, dass jede Angebotsanforderung und jeder Abschluss für eine Autoversicherung, im Jahresendgeschäft einen Gutschein auslöst. Der Start ist für die nächste Woche vorgesehen.

P.S.: Bitte vergeben Sie mir, wenn ich nicht alle Zuschriften beantworten kann. Es sind einfach zu viele :-) .

Aber wir sind ja auf der DKM.

Viele Grüße

Peter Föll
Vorstand

 

Mail 1: Das wollen Sie nicht lesen - 100% bezahlt, 100% Storno



Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wieder einmal hat es ein Versicherer geschafft, mich nachhaltig zu beeindrucken. Nicht positiv, aber immerhin.

Es geht um eine private Krankenversicherung, die 2012 abgeschlossen wurde. Der Kunde hatte Zahlungsschwierigkeiten, der Versicherer hat gemahnt und den Vertrag damit ruhend gestellt. Gleichzeitig forderte der Versicherer vom Vermittler die Provision zurück.

Zwei Monate später hat der Versicherte den Rückstand wieder ausgeglichen, der Vertrag war voll bezahlt. Der Vermittler forderte wieder seine Provision, diese wurde abgelehnt.

Begründung:
Wird ein Vertrag in der Haftungszeit in einem courtagepflichtigen Vollversicherungstarif nach einer Ruhendstellung, die aufgrund gesetzlicher Vorschriften eingetreten ist, in diesem Tarif wieder in Kraft gesetzt, wird die Courtage aus dem wieder in Kraft gesetzten Beitrag zu dem Anteil gutgeschrieben, zu dem storniert wurde, sofern die xxx Krankenversicherung im Zeitpunkt der Wiederinkraftsetzung das entsprechende Neugeschäft gezeichnet hätte.

Auszug aus meinem Schreiben an den Versicherer:
Wenn ich Sie richtig verstehe, legen Sie diesen Passus  "das entsprechende Neugeschäft gezeichnet hätte" so aus, dass nur dann Courtage wieder fällig wird, wenn Sie den Kunden nach Zahlung der rückständigen Beiträge, wieder aufnehmen würden. Legt man diesen Satz so aus, dann könnte sich die xxx auch auf den Standpunkt stellen, dass sie diesen Kunden nicht nehmen würden, weil er ein schlechter Zahler ist.

Ganz ohne Polemik. In den letzten 25 Jahren habe ich keinen Fall gesehen, der mir derart absurd erschien. In dem Schriftwechsel der mir vorliegt, wird ihr Kunde nicht einmal über die Folgen der Ruhendstellung informiert (wir sowieso nicht, wir haben nur eine Mahnliste erhalten). Im Prinzip hat die xxx einen voll bezahlten Vertrag, war einige Zeit zum Großteil aus dem Risiko, hat sich die Inkassokosten vom Kunde bezahlen lassen und behält auch noch die Provision ein. Das finde ich ziemlich herbe Kost.


Auszug aus § 193 Abs 6.
'Während der Ruhenszeit haftet der Versicherer ausschließlich für Aufwendungen, die zur Behandlung akuter Erkrankungen und Schmerzzustände sowie zur Schwangerschaft und Mutterschaft erforderlich sind'.

Preisfrage:
Der Kunde mit dem ruhenden Vertrag fällt die Treppe runter und verliert alle Zähne. Er zahlt auch weiterhin nicht und wird nach 12 Monaten im Basistarif versichert. Bekommt er nun im Basistarif die Sanierung bezahlt?

Preis
Wer die Frage heute richtig beantwortet, gewinnt eine Reise nach Prag. Ja, genau die, die als Gewinn für alle Angebotsanforderungen und Abschlüsse zur Verfügung stehen. Aber in diesem Fall übernehmen wir zusätzlich die Kosten für das 4 Sterne Upgrade (Falls Sie nicht wissen worum es geht. Der Newsletter liegt im Newsletter Archiv).

Ich wünsche Ihnen ein tolles Wochenende und würde mich sehr freuen, wenn Sie uns auf der DKM besuchen würden.

Viele Grüße

Peter Föll
Vorstand

 

Donnerstag, 17. Januar 2013

Überschussbeteiligung 2013 - Welche Versicherung war besser als die anderen?

Jedes Jahr geht der Mist mit den Rennlisten erneut los, weshalb ich mitmache und eine Liste der aktuellen Überschussbeteiligungen (zumindest geplanten) präsentiere. Es sagt nicht viel aus und sollte keine alleinige Grundlage für die eigene Altersvorsorge sein! Es ist eine Orientierung, wovon man zumindest zzt. die Finger lassen sollte.
Da meine Finger aufgrund von Training kaputt gehauen sind, werden die kommenden Texte alle ziemlich kurz, Entschuldigung.

Unternehmen

2013   

Garantiezins
1,75 %
2012
Garantiezins
1,75 %   
2011
Garantiezins
2,25 %
Quelle
2013
AachenMünchener Lebensversicherung AG  3,75 % 4,20 %  4,20 % PM des Unternehmens
Allianz Lebensversicherungs-AG 3,60 %  4,00 %  4,10 % PM des Unternehmens
ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.G.  3,35 %  3,85 %  4,10 % PM des Unternehmens
ARAG Lebensversicherungs-AG 3,50 %
3,50 %
4,00 % PM des Unternehmens
Asstel Lebensversicherung AG 3,50 %  3,80 %  4,00 % Assekurata Überschussstudie 2013
Axa Lebensversicherung AG 3,65 % 3,80 % 4,00 %  PM des Unternehmens
Barmenia Lebensversicherung a.G.  3,75 %  4,00 %  4,00 % Assekurata Überschussstudie 2013
Basler Lebensversicherungs AG (Ehemals
Deutscher Ring
Lebensversicherungs-AG)
 3,50 % 4,00 %  4,30 % Assekurata Überschussstudie 2013
Bayern-Versicherung Lebensversicherung Aktiengesellschaft 3,10 %  3,50 %  3,80 % Assekurata Überschussstudie 2013
Concordia Lebensversicherungs AG 3,60 %  4,00 %  4,20 % Assekurata Überschussstudie 2013
Condor Lebensversicherungs-AG  3,50 %  3,85 %
 4,10 % Assekurata Überschussstudie 2013
Continentale Lebensversicherung AG 3,85 %  4,15 %  4,30 % Assekurata Überschussstudie 2013
Cosmos Lebensversicherungs-AG 3,85 %  4,05 %  4,25 % PM des Unternehmens
Debeka Lebensversicherungsverein auf Gegenseitigkeit 3,70 %  4,10 %  4,30 % Assekurata Überschussstudie 2013
Deutsche Ärzteversicherung AG 3,85 % 4,05 %  4,00 % Assekurata Überschussstudie 2013
Deutsche Beamtenversicherung Lebensversicherung AG 3,65 % 3,80 %  4,00 % PM des Unternehmens
DEVK Allgemeine Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft 4,00 %  4,10 %  4,10 % PM des Unternehmens
DEVK Deutsche Eisenbahn Versicherung Lebensversicherungsverein a.G. 4,00 %  4,10 % 4,40 %  PM des Unternehmens
DIREKTE LEBEN Versicherung AG  4,00 % 4,30 % 
ERGO Direkt Lebensversicherung AG 3,60 % 4,00 % 4,10 % Assekurata Überschussstudie 2013
ERGO Lebensversicherung AG 3,20 % 3,80 % 4,00 % PM des Unternehmens
EUROPA Lebensversicherung AG 4,00 %  4,35 % 4,50 %  Assekurata Überschussstudie 2013
Familienfürsorge Lebensversicherung AG im Raum der Kirchen 3,25 %  4,00 % 4,10 %  Assekurata Überschussstudie 2013
GENERALI Lebensversicherung AG 3,50 %  3,60 % 4,00 %  Assekurata Überschussstudie 2013
Gothaer Lebensversicherung AG 3,50 %  3,80 % 4,00 %  Assekurata Überschussstudie 2013
Hannoversche Lebensversicherung AG 3,55 %  3,75 % 4,00 %  Assekurata Überschussstudie 2013
HanseMerkur Lebensversicherung AG 3,65 %
 4,00 % 4,25 %  PM des Unternehmens
HDI Lebensversicherung AG 3,25 %  3,50 % 4,00 %  Assekurata Überschussstudie 2013
Heidelberger Lebensversicherung AG 4,00 %  4,00 % 4,00 %  PM des Unternehmens
Helvetia Schweizerische Lebensversicherungs-AG 3,60 %
3,80 %  4,00 %  Assekurata Überschussstudie 2013
HUK-COBURG-Lebensversicherung AG  3,75 %
 4,00 % 4,25 %  Assekurata Überschussstudie 2013
IDEAL Lebensversicherung a.G.  4,00 %  4,00 %  4,00 % PM des Unternehmens
IDUNA Vereinigte Lebensversicherung aG für Handwerk, Handel und Gewerbe  3,60 %  4,00 % 4,10 %  Assekurata Überschussstudie 2013
INTER Lebensversicherung AG 3,60 %  3,75 % 3,75 %  Assekurata Überschussstudie 2013
InterRisk Lebensversicherungs-AG 4,05 % 4.40 % 4,40 % Assekurata Überschussstudie 2013
Itzehoer Lebensversicherungs-AG

 4,00 % 4,10 % 
Karlsruher Lebensversicherung AG  3,75 %  4,00 % 4,00 %  Assekurata Überschussstudie 2013
Lebensversicherung von 1871 a.G. München
 3,20 %
 3,50 % 3,85 %  Assekurata Überschussstudie 2013
LVM Lebensversicherungs-AG 3,75 %  4,00 % 4,25 %  Assekurata Überschusssstudie 2013
Mecklenburgische Lebensversicherung AG  3,80 %  4,00 % 4,25 %  Assekurata Überschusssstudie 2013
MÜNCHENER VEREIN Lebensversicherung a.G.
mylife Lebensversicherung AG (ehemals Ageas) 4,05 % 4,25 % 4,50 % Assekurata Überschussstudie 2013
Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG  3,80 %  3,80 % 4,10 %  PM des Unternehmens
neue leben Lebensversicherung AG 3,75 %
 4,20 % 4,40 %  Assekurata Überschussstudie 2013
NÜRNBERGER Beamten Lebensversicherung AG 4,00 %
 4,00 % 4,00 %  Assekurata Überschusssstudie 2013
NÜRNBERGER Lebensversicherung AG 4,00 %  4,00 %  4,00 % Assekurata Überschussstudie 2013
oeco capital  lebensversicherung AG 3,10 %  3,50 % 4,00 %  Assekurata Überschussstudie 2013
Öffentliche Lebensversicherung
Berlin Brandenburg AG
3,10 %
 3,30 % 3,40 %  Assekurata Überschusssstudie 2013
Öffentliche Lebensversicherung Braunschweig 3,50 %  3,80 % 4,00 %  Assekurata Überschusssstudie 2013
Öffentliche Versicherungen Oldenburg 3,25 % 3,80 % 4,00 %  Assekurata Überschussstudie 2013
ÖSA - Öffentliche Lebensversicherung
Sachsen-Anhalt
3,60 % 4,00 % 4,15 %  Assekurata Überschusssstudie 2013
PB Lebensversicherung AG 3,80 %  4,20 % 4,20 %  Assekurata Überschussstudie 2013
Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 3,50 %  3,80 % 4.00 %  Assekurata Überschussstudie 2013
Provinzial Rheinland Lebensversicherung AG 3,30 % 3,50 % 3,75 %
Assekurata Überschussstudie 2013
R+V Lebensversicherung a. G.  4,00 %
 4,00 % 4,30 %  Assekurata Überschussstudie 2013
R+V Lebensversicherung AG  3,85 % 3,85 % 4,10 %  Assekurata Überschussstudie 2013
RheinLand Lebensversicherung Aktiengesellschaft
SAARLAND Lebensversicherung AG 3,10 %
 3,60 % 3,80 %  Assekurata Überschussstudie 2013
Sparkassen-Versicherung Sachsen Lebensversicherung AG  3,05 % 3,40 % 4,00 %  Assekurata Überschussstudie 2013
Stuttgarter Lebensversicherung a.G. 4,00 %  4,20 % 4,40 %  PM des Unternehmens
Süddeutsche Lebensversicherung a.G. 3,40 %  3,90 % 4,10 %  Assekurata Überschussstudie 2013
SV SparkassenVersicherung
Lebensversicherung AG
 3,05 %
3,55 % 3,75 %  Assekurata Überschussstudie 2013
Swiss Life AG,
Niederlassung für Deutschland
3,30 % 3,50 % 3,80 %  Assekurata Überschussstudie 2013
TARGO Lebensversicherung AG 4,30 % 4,60 % 4,80 % Assekurata Überschussstudie 2013
Uelzener Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft
uniVersa Lebensversicherung a.G. 3,50 %
3,50 % 3,50 %  Assekurata Überschussstudie 2013
VGH Provinzial Lebensversicherung Hannover 3,50 %  4,00 % 4,10 %  Assekurata Überschussstudie 2013
VHV Lebensversicherung AG 3,75 %  4,00 % 4,10 %  Assekurata Überschussstudie 2013
VOLKSWOHL BUND Lebensversicherung a. G. 3,65 %  4,05 % 4,35 % PM des Unternehmens
VPV Lebensversicherungs-AG
WGV-Lebensversicherung AG 3,70 % 4,00 %  4,10 %  Assekurata-Überschussstudie 2013
Württembergische Lebensversicherung AG 3,25 %  3,50 % 3,50 % PM des Unternehmens
WWK Lebensversicherung a.G. 3,80 %
Zurich Lebensversicherung AG 3,00 % 3,35 % 3,70 % Assekurata Überschussstudie 2013

Montag, 14. Januar 2013

Welcome to Egypt - Ich war eine Woche in Ägypten

Aufgrund von Urlaub konnten einige Anliegen nicht bearbeitet werden, das wird natürlich jetzt nach geholt. Mein Aufenthalt war in Hurghada an der Ostküste am roten Meer. Von letzterem habe ich beim Schnorcheln und Gammeln nur wenig gesehen, war mit Essen, Kotzen und Wüste erkunden beschäftigt.

Bakkschisch


Gehe bestimmt wieder hin, zwar in andere Landesteile aber es war schick. Sollte hier aber jemand auf die Idee kommen zu handeln oder Trinkgeld (sog. Bakkschisch, das wollen die ständig und für alles) zu fordern, dann werden die letzten Worte ein "Go to hell - inschallah!" sein...

Ein paar Impressionen, wobei die Fotos nicht von mir stammen aber gut die Situation in den schönen Touri Orten darstellen.



Montag, 7. Januar 2013

ERGO - Erotik richtig gut organisiert

Die liebe Ergo Versicherungsgruppe, also die Budapester Versicherungsklopper, kommt aus den negativen Schlagzeilen nicht raus. Nachdem die interne Revision ja schon tätig wurde, kommen ein paar interessante Fakten ans Lich. Eine kleine Chronik:

12.09.2005-15.09.2005 HMI Chef Lange organisisert eine Mallorca Reise


Die Abrechnung erfolgt über separate Kostenstellen, da die HMI (heute Ergo Pro) schon immer anders als der restliche Außendienst war... es mag nicht an den "leicht bekleideten Mädels" (O-Ton Presseerklärung) liegen, welche im Eingangsbereich des Clubs waren. Nein, nie nicht!
Ca. 2428€ (warum ca., wenn es eine Rechnung gab?) wurden für einen Bordellbesuch hingeblättert. Die Rechnung lautet zwar anders aber die interne Revision (IR) benutzt anscheinend ihre Köpfe. Anders als die Klopper der HMI (Ergo Pro), die benutzen eher ihre kleinen Köpfe... der Herr Lange von der HMI konnte sich nicht an Details oder einen Bordellbesuch erinnern. Jaja, passt nicht viel Erinnerung in so einen kleinen Kopf.

Der Laden heißt Mexxaton - Keiner kennt ihn, denn er existiert nicht


Jap, es gab zwei Rechnung, eine über ca. 1.600€ und die zweite... naja, da gab es keine Rechnung, das wurde so beglichen. Fand die IR erst bei Recherchen raus, weil vor Ort keiner den Club kannte. In der Pressemitteilung fehlt wie die vor Ort Recherche abgerechnet wurde, in fünf Jahren lesen wir bestimmt darüber. ^^

Budapest 2007 - Party total


Hier bedarf es wohl keiner Infos mehr, oder doch? Naja, im Rahmen der Verhöre hat die IR erfahren, dass es wohl in Lateinamerika schon ähnliche Incentives gab. Ups, muss an den kleinen Köpfen liegen...

2009 & 2011 - Ab ins Swinger Hotel in Jamaika


Das wurde offiziell so benannt. Man räumt bei Ergo ein, dass es Versagen ganzes Betriebsketten von Innen- und Außendienst gegeben haben muss. Dafür gibts übrigens einen Fachbegriff "kollusives" Versagen, aber einem Versager muss man das wohl nochmal erklären. Keine großen Denker. Der Nachteil geht hier an Aktionäre (falls es welche gibt) und Kunden, welche den Mist ja bezahlen. ;)

Das hier ist übrigens das schöne (?) Swinger Hotel Hedonism Resorts, viel Spaß! Gerüchteweise soll es wärmstens mit "Hand am Herz" empfohlen worden sein. Am Kopf war die Hand ja sicher nicht...

Vor der Buchung sind die Ziele übrigens schon zur Abrechnung vorgelegt worden. Aber eine neue Omega Uhr eines Sachbearbeiters könnte die Betriebsblindheit erklären. Der hats zumindest am Arm gehabt und nicht am Kopf... naja, manch ein HMI Agent hats jetzt ggf. am Kopf, wird aber keine Uhr sein. ;)

Preisgründe waren angeblich der Grund


Also wenn das so ist, dann fahre ich in Zukunft wohl besser in Puff-Hotels statt mein Geld den gierigen Restaurants am Strand in den Rachen zu werfen, wenn das wirklich (hallo, echt jetzt?!?) billiger ist. Hm, ob es da auch all inclusive gibt? In meinem Kopf kreisen Gedanken...

Aber man greift ja gerne auf Erfahrungswerte zurück, denn laut langjährigen HMI Vertretern wurde vor 25 Jahren schon das erste mal dort abgestellt... äh genächtigt. Wow, manche Dinge bleiben einem wirklich im Kopf hängen, besser als die die am Kopf hängen bleiben... oder im Kopf.

Fazit

Eindeutig, ich habe den falschen Job in der falschen Organisation. Ich könnte woanders günstiger Urlaub machen. Zeitgleich mit dem Playboy und seinen Mädels wäre ich in tollen Hotels (angeblich wirklich ein Zufall laut Lange, klar!). Achja, was war das für ein tolles Leben. HMI bzw. Ergo Pro, weisse Bescheid...

PS. Nein, ich mag mein Leben und kann mir Unsinn auch selbst leisten, freue mich aber auch über Geschenke. ;)
SPS. Mal ehrlich, wer freut sich nicht über anständige Geschenke? Doch Anstand sucht man ja teils vergebens!

Fetttrommel - Oder wie man mit Körperspeck Musik machen kann...

Irgendwie schwanke ich zwischen Ekel und Belustigung. Hammer Darbietung (um den Ausdruck Performance zu vermeiden) aber grenzwertiges Instrument... immerhin eine lustige Minute Ihres Lebens. Klick "Click"!

Freitag, 4. Januar 2013

Unisex bringt auch Vorteile - Frauen in der BU

Grundsätzlich finde ich Gleichmacherei ja doof, denn oft werden dabei mehr Leute überfahren, als dass Personen geholfen wird. So ists auch bei unisex aber es gibt ein paar positive Veränderungen, z. B. bei der Berufsunfähigkeitsversicherung (kurz BU Versicherung) für Frauen. Unten finden Sie ein paar Beispiele, zwar finde ich die Berechnung bis Endalter 60 lächerlich aber zur ersten Orientierung hilft es schon einmal:



1. Berufsunfähigkeitsversicherung für Frauen
Beruf
Gesellschaft
Beitrag in Euro*
Entwicklung in %
Dipl.-Ingenieur Bisex
Dipl.-Ingenieur Unisex
Nürnberger
Nürnberger
23,79
20,49
-13,87
Dipl.-Ingenieur Bisex
Dipl.-Ingenieur Unisex
Gothaer
Gothaer
26,49
24,2
-8,64
Dipl.-Ingenieur Bisex
Dipl.-Ingenieur Unisex
AXA
AXA
46,45
23,73
-48,91
Informatikerin Bisex
Informatikerin Unisex
Nürnberger
Nürnberger
23,79
20,49
-13,87
Informatikerin Bisex
Informatikerin Unisex
Hanse Merkur
Hanse Merkur
25,71
19,77
-23,10
Informatikerin Bisex
Informatikerin Unisex
AXA
AXA
33,43
23,73
-29,02
Schornsteinfegerin Bisex
Schornsteinfegerin Unisex
Nürnberger
Nürnberger
53,32
52,88
-0,83
Schornsteinfegerin Bisex
Schornsteinfegerin Unisex
Gothaer
Gothaer
54
50,9
-5,74
Schornsteinfegerin Bisex
Schornsteinfegerin Unisex
Hanse Merkur
Hanse Merkur
78,61
45,01
-42,74
Handelsvertreterin Bisex
Handelsvertreterin Unisex
Nürnberger
Nürnberger
36,43
34,04
-6,56
Handelsvertreterin Bisex
Handelsvertreterin Unisex
Alte Leipziger
Alte Leipziger
45,69
44,16
-3,35
Handelsvertreterin Bisex
Handelsvertreterin Unisex
Hanse Merkur
Hanse Merkur
78,61
45,01
-42,74
Elektronikerin Bisex
Elektronikerin Unisex
Nürnberger
Nürnberger
25,62
22,07
-13,86
Elektronikerin Bisex
Elektronikerin Unisex
HDI
HDI
41,44
31,46
-24,08
Elektronikerin Bisex
Elektronikerin Unisex
Hanse Merkur
Hanse Merkur
43,02
29,43
-31,59
Physikerin Bisex
Physikerin Unisex
LV1871
LV1871
25,3
19,6
-22,53
Physikerin Bisex
Physikerin Unisex
Nürnberger
Nürnberger
25,62
22,07
-13,86
Physikerin Bisex
Physikerin Unisex
AXA
AXA
45,32
23,63
-47,86
Mathematikerin Bisex
Mathematikerin Unisex
LV1871
LV1871
25,3
19,6
-22,53
Mathematikerin Bisex
Mathematikerin Unisex
Hanse Merkur
Hanse Merkur
25,71
19,77
-23,10
Mathematikerin Bisex
Mathematikerin Unisex
Volkswohl Bund
Volkswohl Bund
41,07
23,58
-42,59
Vertriebsleiterin Bisex
Vertriebsleiterin Unisex
Hanse Merkur
Hanse Merkur
33,75
24,27
-28,09
Vertriebsleiterin Bisex
Vertriebsleiterin Unisex
LV1871
LV1871
37,7
29,97
-20,50
Vertriebsleiterin Bisex
Vertriebsleiterin Unisex
Dialog
Dialog
53,21
35,41
-33,45
*Beispiel: Frau, 30 Jahre alt, mit 1000 Euro BU-Rente bis Endalter 60, exemplarische Berechnungen mit diversen Berufen und Gesellschaften


Risikolebensversicherung (RLV) für Männer jetzt günstiger




2. Risikolebensversicherung für Männer
Gesellschaft
Bisex-Beitrag in Euro*
Unisex-Beitrag in Euro*
Beitragsentwicklung in %
Zurich Life - NR
Zurich Life - R
14,95
30,69
12,93
27,55
-13,51%
-10,23%
Hannoversche Leben - N
Hannoversche Leben - R
13,29
33,72
12,06
32,73
-9,26%
-2,94%
DLVAG - NR
DLVAG - R
13,7
35,67
12,71
32,89
-7,23%
-7,79%
Dialog - NR
Dialog - R
17,13
31,2
12,53
30,51
-26,85%
-2,21%
VoWoBu - NR
VoWoBu - R
19,07
54,21
18,86
46,42
-1,10%
-14,37%
AXA - NR
AXA - R
16,99
50,36
15,27
41,06
-10,12%
-18,47%
WWK - NR
WWK - R
28,37
57,64
14,45
34,11
-49,07%
-40,82%
*Beispiel: Mann (Nichtraucher und Raucher) 30 Jahre alt, mit 100.000 Euro Versicherungssumme mit 35 Jahren Laufzeit